Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Die Rückkehr der alten Schützen
Vorpommern Usedom Die Rückkehr der alten Schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 20.06.2018
Bernd Jordan, Vorsitzender der IG Heimatgeschichte Lassan, zeigt einige der Porträtserien, die in der Zeit etwa zwischen 1850 und 1920 aufgenommen wurden.
Bernd Jordan, Vorsitzender der IG Heimatgeschichte Lassan, zeigt einige der Porträtserien, die in der Zeit etwa zwischen 1850 und 1920 aufgenommen wurden. Quelle: Tom Schröter
Anzeige
Lassan

Wer Heimatforschung betreibt, erlebt immer wieder Überraschungen: Das Museum Lassaner Mühle (Landkreis Vorpommern-Greifswald) konnte seinen Bilderfundus jetzt dank einer Dauerleihgabe um einmalige fotografische Arbeiten erweitern.

In der Zeit von etwa 1850 bis 1920 ließen sich die Mitglieder des örtlichen Schützenvereins in großen Sammelporträtrahmen verewigen. Damals entstanden mindestens fünf solcher Darstellungen mit jeweils 24 Porträtfotos, die im Kleinen Saal des Lassaner Schützenhauses ihren festen Platz hatten.

Lange galten die Rahmen als verschollen. Jetzt gelangten sie auf verschiedenen Umwegen wieder in die Stadt am Peenestrom zurück.

„Zu der Dauerleihgabe gehören auch zwei Porträtfotos, von denen eines Senator Johann Rosse zeigt, langjähriger Hauptmann der Schützencompagnie und Finanzier des Schützenhauses und der Lassaner Anlagen“, erklärt Jordan. Ein weiteres uraltes Porträtsammelsurium zeigt die Mitglieder der Tischlerinnung Lassan um 1895.

Gern würden die Heimatforscher den Neuzugang zum Anlass nehmen, eine Extraausstellung zum Lassaner Schützenwesen zu gestalten. Aber in der Wassermühle ist es dafür zu eng, zumal etliche andere Exponate, wie zum Beispiel Schwenkfahnen, Abzeichen und zahlreiche weitere Fotos gezeigt werden könnten.

Ein alternativer Ort wird gesucht, um die Ausstellung wirksam präsentieren zu können.

Schröter Tom