Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Dritter Behälter für Flüssiggas
Vorpommern Usedom Dritter Behälter für Flüssiggas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 04.11.2014
Der Swinemünder Flüssiggashafen soll ein drittes Terminal wie dieses erhalten. Quelle: Michal Barkas
Anzeige
Swinemünde

Das Flüssiggasterminal LNG (Liquefied Natural Gas) in Swinemünde wird um einen dritten Tank erweitert. Der Investor, Polski LNG, hat jetzt mit der staatlichen Polnischen Öl- und Gasgesellschaft (PGNiG SA) eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Das Dokument bezieht sich auch auf die Schaffung zusätzlicher Dienstleistungen, wie die Verladung von verflüssigtem Erdgas auf kleinere Einheiten und das Betanken von Schiffen mit LNG-Brennstoff. Der Bau eines dritten Gasbehälters erhöht die Möglichkeit des Gasimports auf 7,5 Milliarden Kubikmeter im Jahr. Damit deckt der Hafen die Hälfte des gesamten Gasbedarfs in Polen. Das Land wird damit unabhängiger von der Lieferung von Gas aus Russland. Am Fertigstellungstermin 2015 soll die Kapazitätserhöhung nichts ändern.

Anzeige



Angelika Gutsche