Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Ehepaar und Jobcenter streiten um Unterlagen
Vorpommern Usedom Ehepaar und Jobcenter streiten um Unterlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:36 29.01.2015
Rene und Mareen Grasse vor dem Jobcenter in Wolgast. Quelle: Tom Schröter
Anzeige
Wolgast

René und Mareen Grasse aus Wolgast (Landkreis Vorpommern-Greifswald) liegen mit dem Jobcenter im Clinch. „Wir bekommen für Februar kein Hartz IV, obwohl wir im Wolgaster Jobcenter rechtzeitig alle notwendigen Unterlagen abgegeben haben“, klagt der Ehemann.

Dies sei sogar zweimal geschehen – einmal per Einschreiben und einmal durch persönliche Abgabe am Tresen in der Behörde, beteuert der 35-Jährige. „Und in beiden Fällen sind alle wichtigen Unterlagen weg. Nun müssen wir unseren Antrag auf Weiterbewilligung unserer Leistungen, den wir alle sechs Monate stellen müssen, noch ein drittes Mal ausfüllen.“

Das Jobcenter weist die Kritik zurück. „Im Fall der Eheleute Grasse ist kein Eingang eines Weiterbewilligungsantrages dokumentiert“, erklärt Andrea Lehnhoff von der Pressestelle des Jobcenters Vorpommern-Greifswald Nord. Dass gerade dieses wichtige Dokument im Jobcenter „verschwindet“, sei sehr unwahrscheinlich, da der Posteingang unmittelbar dokumentiert werde.



Tom Schröter

Usedomer Unternehmen überzeugte die Jury in Berlin durch Innovations- und Erlebniswert.

29.01.2015

„Dünencamp“ holt sich erneut die Bestnote des Deutschen Tourismusverbandes.

29.01.2015

Landkreis erhofft sich damit Einsparungen von 100 000 Euro.

29.01.2015