Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Es weihnachtet im ganzen Land
Vorpommern Usedom Es weihnachtet im ganzen Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.12.2015
Anzeige

Insel Usedom Landauf- und ab stellen sich die Usedomer auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Jeder setzt dabei auf seine Methode: Schunkelnd, Bastelnd oder mit Glühwein und Karussells auf dem Weihnachtsmarkt.

Am Freitagabend feierten 65 Mitglieder der Volkssolidarität in Ahlbeck ihr Weihnachtsfest. Heidi Meißner, Ortsgruppenleiterin der Volkssolidarität begrüßte mit Bürgermeister Lars Petersen die Gäste im Hotel „Meereswelle“. Die Organisatoren zogen eine positive Bilanz des ablaufenden Jahres. „Mir gefallen die Resultate der Bastelgruppe von Rosi Eggebrecht. Die Frauen kreierten aus Naturmaterial Weihnachtsbäume, Wichtel, kleine Engel, Lichter, Kerzen und Sterne“, sagt sie. Nach den Reden und dem Essen brachte „der blonde Hans“ Stimmung in den Saal. Er strapazierte nicht nur die Lachmuskeln der Mitglieder, sondern der ein oder andere ließ es sich nicht nehmen, eine flotte Sohle auf dem Tanzparkett zu zeigen.

In Trassenheide lud die Kurverwaltung zum Adventsbasteln ein. Neben einem Bummel mit Pipi Langstrumpf durch die so genannte Traumzauberspielzeugschlumpfenmärchenwelt waren die Vereine des Ortes zum Wettbacken aufgerufen. „Jeder Verein sollte 1,2 Kilogramm Plätzchen backen, da wir mit der Zahl die Brücke zum Datum 12.12 schlagen wollten“, erklärt Kurdirektorin Teresa Dieske. Am Ende zeigten vier Vereine ihre Ergebnisse. „Die Resultate können sich sehen lassen“, sagte Teresa Dieske.

In Wolgast fand am Wochenende der Weihnachtsmarkt statt. Ein Höhepunkt war für viele Kinder die Ankunft des Weihnachtsmannes auf seiner Kutsche mit seinem Schimmeln. Der Mann mit dem weißen Bart begrüßte und beschenkte viele Kinder. Allerdings gab es eine Bedingung für alle: Sie mussten zunächst ein weihnachtliches Lied singen oder ein Gedicht aufsagen. Danach schnitt er traditionell den Weihnachtsstollen am Café Biedenweg in der Steinstraße an.

Großer Trubel herrschte am Abend an der Feuerschale. Mira (12), Elias (10) und seine Schwester (12), Franziska (13) und Lennart (10) genossen am Feuer ihren Knüppelkuchen. Neben dem wärmenden Platz, unterstützten sie gleichzeitig einen guten Zweck: Die Einnahmen kamen krebskranken Kindern zu Gute. Am Ende des Tages zählten die Veranstalter hunderte Besucher.



Gert Nitzsche, Tilo Wallrodt und Hannes Ewert

„Wir beteiligen uns sehr gerne an der diesjährigen OZ-Weihnachtsaktion“, sagt Karlshagens Kinderkurdirektorin Jessica Meyn und legt, stellvertretend für den Eigenbetrieb, 50 Euro in die Spendenbox.

14.12.2015

Kreissportbund und Regionaler Präventionsrat laden Kinder und Jugendliche ein

14.12.2015

Peenemünde bedankt sich bei Koordinator zur Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzepts 2020

14.12.2015