Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Fahrerflucht nach Unfall auf Bundesstraße bei Rathebur
Vorpommern Usedom

Fahrerflucht nach Unfall auf Bundesstraße bei Rathebur

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 25.12.2019
Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird auf circa 7.000 Euro geschätzt. Quelle: OZ-Archiv
Anzeige
Rathebur

Wie die Polizei mitteilte, wurde den Einsatzkräften am Heiligabend gegen 22.50 Uhr ein PKW-Unfall an der B109 am Ortsausgang Rathebur in Fahrrichtung Ferdinandshof gemeldet. Die fanden am beschriebenen Ort einen auf dem Dach liegenden VW Touran vor. „Ein verantwortlicher Fahrzeugführer war am Unfallort allerdings nicht anzutreffen“, sagte ein Sprecher.

Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird auf circa 7.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Unfallflucht aufgenommen und bittet daher Zeugen, sich im Polizeihauptrevier in Anklam unter der Telefonnummer: 03971-251-0, der Internetwache der Landespolizei M-V oder aber jede andere Polizeidienststelle zu melden.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.
Klicken Sie hier, um zu sehen, wie lang die Bewohner Mecklenburg-Vorpommerns von ihrem Wohnort bis zum nächsten Krankenhaus brauchen.

Mehr zum Thema „Autofahren in Herbst und Winter“

In den dunkleren Jahreszeiten gilt es einige Dinge zu beachten für Autofahrer – an dieser Stelle wollen wir Ihnen praktische Tipps dazu geben

Von RND/kha/dpa

24.12.2019
24.12.2019
24.12.2019