Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Klotzow entgeht knapp Feuerinferno
Vorpommern Usedom Klotzow entgeht knapp Feuerinferno
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 05.07.2018
Vor den Häusern musste die Polizei immer wieder Feuer löschen. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Klotzow/Wolgast

Das war knapp: Gestern Mittag um 11.45 Uhr ist das Dorf Klotzow (Gemeinde Buggenhagen, Landkreis Vorpommern-Greifswald) in letzter Minute einem Feuerinferno entgangen. Auf einem Feld am Ortsrand hatte sich bei Drescharbeiten das Getreide selbst entzündet. Schnell griffen die Flammen um sich und breiteten sich in Richtung der reetgedeckten Häuser und Scheunen der Ortschaft aus. Der schmale Brandschutzstreifen zwischen Acker und Wohnbebauung reichte nicht, das Feuer drang ruckzuck bis in die Vorgärten, Zäune brannten. Die gewaltige Rauchsäule war noch im acht Kilometer entfernten Lassan und vom Peenestrom aus zu sehen.

Ein Feldbrand in Klotzow im Lassaner Winkel ist am Donnerstagmittag fast außer Kontrolle geraten. Das Feuer hatte sich rasant ausgebreitet und auch auf die Vorgärten mehrerer reetgedeckter Häuser übergegriffen. Sieben Feuerwehren waren im Einsatz.

63 Feuerwehrleute im Einsatz

In und um Klotzow waren die Feuerwehren Anklam, Wolgast, Rubkow, Usedom, Murchin, Lassan und Zemitz mit insgesamt 63 Kameraden und 13 Fahrzeugen unter Leitung des Lassaner Wehrführers Andreas Müller im Einsatz. Zudem drei Funkwagen der Polizei mit fünf Beamten und ein Rettungswagen. Die Löscharbeiten waren gegen 13.45 Uhr abgeschlossen. „Das war richtig knapp. Keine fünf Minuten später hätten unsere Häuser lichterloh gebrannt“, schildert Karl-Heinz Erdmann. Auf dem Grundstück neben ihm habe es schon bis zwei Meter vor der Haustür gebrannt, bei einem anderen Nachbarn waren die Flammen unmittelbar vor der Haustür. Er habe dann fix bei den Nachbarn mit dem Gartenschlauch gelöscht. Zum Glück hat der Ort einen Dorfteich. Der vom Feuer betroffene 20 Hektar große Gerstenschlag wurde vollständig vernichtet.

Einwohner wurden evakuiert

Wegen des vorherrschenden Windes war es zu starker Rauchentwicklung gekommen. Zwei Anwohner wurden aufgrund von Symptomen einer Rauchgasvergiftung vor Ort medizinisch untersucht. Sie konnten unverletzt in ihre Häuser zurückkehren. Während der Löscharbeiten wurden alle Anwohner der Ortschaft Klotzow vorsorglich evakuiert. Das Feuer konnte nach zwei Stunden durch die eingesetzten Einsatzkräfte unter Kontrolle gebracht werden. Der Gesamtschaden konnte laut Polizei noch nicht beziffert werden.

Hannes Ewert

Aus Frust über einen nicht vorhandenen Zigarettenautomaten entschloss sich ein 49 Jahre alter Mann dazu, den Mitarbeiter eines Ausflugslokals mit einem Stein zu bewerfen. Er klagte anschließend über Schmerzen an der Wange.

05.07.2018

Lampenfieber für die Darsteller von Friedrich Dürrenmatts „Die Physiker“. Heute Abend um 19.30 Uhr hat das Stück in der Koserower Kirche Premiere. Die Reihe „Klassik am Meer“ eröffnet damit seine 20.

05.07.2018

In den nächsten zwei Wochen wird der bei einer Sturmflut Anfang 2017 zerstörte Hochuferweg von Zempin nach aufwendiger Sanierung fertiggestellt.

05.07.2018