Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Fischerwiek: Erster Bagger soll 2019 rollen
Vorpommern Usedom Fischerwiek: Erster Bagger soll 2019 rollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 29.06.2018
15 Jahre sind für die Abarbeitung des Sanierungsgebietes vorgesehen. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Wolgast

2019 soll in Wolgast (Landkreis Vorpommern-Greifswald) mit ersten Bauarbeiten im neuen SanierungsgebietFischerwiek“ begonnen werden.

Laut Mitteilung der Verwaltung sollen sich die Bauleute bis zum Jahr 2022 nacheinander der Hermann-, der Luisen- und der Sandbergstraße widmen.

Anzeige

Das Sanierungsgebiet wird im Norden durch die Unter- und Oberwallstraße, im Osten durch die Kronwiekstraße und die Bahnlinie, im Süden durch den Schiffbauerdamm und im Westen durch die Bahnhofstraße begrenzt.

Innerhalb der nächsten 15 Jahre sollen die in diesem Stadtteil befindliche Infrastruktur, wie Straßen, Wege und Plätze saniert sowie nach einer entsprechenden Abstimmung mit den einzelnen Versorgungsträgern Ver- und Entsorgungsleitungen weitgehend erneuert werden.

Der auf das Sanierungsprogramm entfallene Finanzbedarf wird von der Verwaltung insgesamt mit 28,4 Millionen Euro angegeben. Die Baumaßnahmen werden je zu 40 Prozent von Land und Bund gefördert. Der übrige Teil entfällt auf die Stadt und die Anlieger, die einen Sanierungsausgleich gemäß der im Zuge der Straßensanierung erfolgten Aufwertung ihres Grundstücks zu zahlen haben.

Das SanierungsgebietFischerwiek“ gilt als „Problemgebiet“. Die Verkehrs- und Fußwege sowie Plätze sind nahezu durchgängig desolat und grundhaft zu erneuern. Auf dem Areal befinden sich laut einer erfolgten Erhebung rund 450 Wohneinheiten mit insgesamt 850 Bewohnern. Bei 80 Prozent aller Gebäude handelt es sich um Einfamilienhäuser, wobei etwa die Hälfte der Bausubstanz sanierungsbedürftig ist.

Schröter Tom