Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Cross Country mit Till Demtrøder: Im Galopp über Usedoms Felder
Vorpommern Usedom Cross Country mit Till Demtrøder: Im Galopp über Usedoms Felder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 06.09.2018
Am Wochenende findet Till Demtrøders traditionelles Charity-Event für die Welthungerhilfe auf Usedom statt.
Am Wochenende findet Till Demtrøders traditionelles Charity-Event für die Welthungerhilfe auf Usedom statt. Quelle: Hannes Ewert
Anzeige
Heringsdorf

Usedom sattelt die Pferde: Beim traditionellen Charity-Event des Hamburger Schauspielers Till Demtrøder „Usedom Cross Country“ geht es am Wochenende wieder hoch her. 80 versierte Jagdreiter mit ihren Pferden, dazu 50 Hunde der Mecklenburger Meute und Dutzende bekannte Gäste sind die Protagonisten der Veranstaltung, deren Erlös wie in jedem Jahr der Welthungerhilfe zugute kommen soll. „Ich hoffe sehr, dass wir am Ende wieder um die 25 000 Euro für hungernde Kinder in Uganda und Tadschikistan zur Verfügung stellen können“, betont Demtrøder.

Programmablauf

Sonnabend

10.30 Uhr Eintreffen der VIP zum „Stelldichein“

11.30 Eintreffen der Reiter

12 Uhr Abritt (geschl. Gesellschaft)

14 Uhr Ankunft am Wasserschloss Mellenthin (zugänglich für Gäste)

16 Uhr Ende der Jagd

Sonntag

12 Uhr Eintreffen der Hunde am Strand von Ahlbeck; Schauschleppe am Strand, Galoppritt durch die Ostsee.

Der Schauspieler hat sich in diesen Ländern im Auftrag der Welthungerhilfe mehrfach selbst umgeschaut. „Dort habe ich gesehen, dass man mit 5 Euro eine fünfköpfige Familie mit so viel Saatgut versorgen kann, dass sie keinen Hunger leiden muss“, berichtet der Mime.

Weil er die Insel Usedom mindestens genauso sehr liebe wie den Reitsport, den er seit frühester Kindheit betreibe, habe er die Veranstaltung ins Leben gerufen. „Bei einer völlig unblutigen Schleppjagd mit einer künstlichen Duftspur – alles andere ist verboten – geht es im Galopp über die Insel. Die Reiter müssen dazu mehrere Hindernisse überspringen. Allerdings kann man sie auch umgehen. Immerhin ist der älteste Reiter bereits 84 Jahre alt“, so Till Demtrøder.

Der Welthungerhilfe als Nutznießer werde damit eine große Bühne geboten, sagt er. Die geladenen Gäste, darunter Schauspielerkollegen, folgen dem Tross in Hanomags bzw. in alten Traktorenanhängern, die mit Stroh ausgelegt sind und die der Usedomer Verein der Traktorenfreunde zur Verfügung gestellt hat. Auf diese Weise könnten alle die Naturschönheiten der Insel Usedom genießen.

Einen Jagdstopp gibt es im wunderschönen Ambiente des Wasserschlosses Mellenthin. Besucher seien selbstverständlich willkommen, ebenso beim Aufbruch zur Schleppjagd am Sonnabendvormittag am Schloss Stolpe, wo der Landwirtschaftsminister Mecklenburg-Vorpommerns, Till Backhaus (SPD) den Startschuss zusammen mit den Usedomer Jagdhornbläsern gibt.

Till Demtrøder betont immer wieder, dass es ohne die vielen Partner auf der Insel unmöglich wäre, eine solche Großveranstaltung auf die Beine zu stellen. Besonders lobt er das Engagement zahlreicher Landwirtschaftsbetriebe, wie der Agrargenossenschaft Mellenthin, die Flächen zur Verfügung stellen und sogar die Aussaat ein paar Tage verschieben. Viel Unterstützung gibt es auch durch die Gemeinde Stolpe.

Zu den langjährigen Partnern gehören neben dem Steigenberger Grand Hotel und der UTG auch die Gemeinde Heringsdorf, die es ermöglicht, dass am Sonntag der Strand rund um die Seebrücke Ahlbeck zum Mittelpunkt des Geschehens wird. Ab 11 Uhr startet hier ein unterhaltsames Programm, dessen Höhepunkt eine Schauschleppe bildet. Außerdem galoppieren die Reiter unter den Augen der Zuschauer bis nach Polen. Till Demtrøder hofft auch am Sonntag auf Spenden für die Welthungerhilfe. Zu diesem Zweck sei ein Spendenpferd unterwegs, außerdem werde ein Springsattel versteigert.

Cornelia Meerkatz