Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Junges Team leitet Golm-Begegnungsstätte
Vorpommern Usedom Junges Team leitet Golm-Begegnungsstätte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:57 17.10.2014
V.l.: Bettina Harz, Mariusz Siemiatkowski, Kinga Sikora und Fabian Schwanzar ziehen seit September in der Kamminker Jugendbegegenungsstätte des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge an einem Strang. In der Mitte das neue Leitungsduo. Quelle: Angelika Gutsche
Anzeige
Kamminke

An der Spitze der Kamminker Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge steht jetzt ein Duo: die Deutschlehrer Kinga Sikora (35) und Mariusz Siemiatkowski (34), beide im benachbarten Swinemünde zu Hause. Ihr Vorgänger, Dr. Nils Köhler, hatte zuvor in die Kasseler Zentrale des Volksbundes gewechselt.

Die neue Doppelspitze will das von Köhler geprägte Bildungskonzept weiterführen und die Einrichtung vor allem im benachbarten Polen stärker als bisher vernetzen. Überarbeitet werden soll auch die Ausstellung am Fuße des Golms, wo die Toten des Bombenangriffs auf Swinemünde begraben liegen. Bei der Aktualisierung sollen deren Schicksale  anhand von Fotografien und Zeitzeugenberichten bekannt gemacht werden. Anders als bisher wird die Ausstellung mehrsprachig gestaltet. Mehr Aufmerksamkeit wird künftig der Erwachsenenbildung eingeräumt. Dabei erfahren die Deutschlehrer mit Bettina Harz und Fabian Schwanzar Unterstützung von zwei wissenschaftlich-pädagogischen Mitarbeitern, die ebenfalls seit September ihre neuen Aufgaben aufnahmen.

Anzeige



Angelika Gutsche

Anzeige