Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Kaiserbäder: Zwölf Prozent mehr Gäste
Vorpommern Usedom Kaiserbäder: Zwölf Prozent mehr Gäste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.12.2015
Anzeige
Heringsdorf

Eine erfolgreiches Jahr neigt sich für die größten Usedomer Seebäder dem Ende entgegen. Thomas Heilmann, Kurdirektor der Kaiserbäder, hat die vergangene Saison in Zahlen zusammengefasst — mit einem durchweg positiven Ergebnis: mehr Feste, mehr Besucher, mehr Einnahmen in den Parkscheinautomaten. Und noch erfreulicher: Hinter den trockenen Zahlen verbergen sich viele zufriedene Gäste, die wiederkommen wollen und werden!

1789 Veranstaltungen organisierte beispielsweise der Eigenbetrieb der Kaiserbäder. Das sind 276 mehr Feste als im Vorjahr. Dementsprechend kamen auch mehr Zuschauer. Allein bei den 239 Konzerten im Jahr 2015 saßen 58 760 Besucher im Publikum. „Erfreulich“, findet Heilmann.

Auch die Tageskureinnahmen sind gestiegen. „Wir konnten eine Steigerung von 53 000 Euro erzielen, denn in der vergangenen Saison trafen zwölf Prozent mehr Urlauber in Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin ein als im Vorjahr.“ Etwa 100 000 mehr Gäste steuerten die Kaiserbäder bis Ende Oktober an. Da die meisten von ihnen mit dem Auto anreisten und sich auch auf der Insel am liebsten in diesem fortbewegten, stieg ebenso die Zahl der Parkeinnahmen. „Um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr“, rechnet der Kurdirektor vor.

Damit sich die Urlauber wohl fühlen, investierte das Kaiserbad aber auch. Von insgesamt 70 Strandabgängen sind bereits 46 überarbeitet. Acht weitere werden noch in diesem Winter überholt und 16 Sanierungen sind für die kommenden beiden Jahre geplant.

Die neue Homepage empfindet der Kurdirektor als „einen großen Erfolg“. Er arbeitete in der vergangenen Saison gezielt an einem besseren Erscheinungsbild auf der Promenade, ließ Werbeschilder und Aufsteller entfernen. „An vielen Stellen konnten wir neue Blumen und Bäume pflanzen und zusätzliche Müllbehälter aufstellen.“ Stolz ist er auch auf die Errichtung des Sportstrandes und des Bewegungsparkes.

Für das Jahr 2016 hat sich der Eigenbetrieb erneut einiges vorgenommen. Die Arbeiten an der Promenade sollen weitergehen. „Wir werden beispielsweise eine neue Fremdenverkehrs- und Kurabgabesatzung mit externer Kalkulation erstellen und Bibliothek und Tourismusinformation zusammenlegen“, so Heilmann weiter. Außerdem soll ein Architektenwettbewerb für das einstige Haus der Erholung (HDE) gestartet werden. Aktuell sind Heilmann und sein Team dabei, ein neues Marketingkonzept zur Stärkung der Marke „Kaiserbäder“ zu entwickeln (die OZ berichtete).

Um den Strand noch attraktiver zu gestalten, sollen die Badeaufsichttürme in Bansin renoviert werden. „Wir starten weiterhin einen Versuch, einheitliche Strandversorgungshütten aufzustellen.“ Und damit auch im kommenden Jahr wieder etliche Besucher durch Sportveranstaltungen auf die Insel gelockt werden (2015 waren es 430 Veranstaltungen und Angebote die von 5095 sportlichen Teilnehmern genutzt wurden), soll auch der Tennisanlage in Bansin zu einem neuen schicken Äußeren verholfen werden.



Carolin Riemer

Naturparkbehörde zieht Arbeitsbilanz 2015: Umfangreiche Pflegearbeiten, viele naturkundliche Führungen und Analyse des Mülls

11.12.2015

Land investiert in mehr Sicherheit / Weitere Standards sind bereits angehoben worden

11.12.2015

Das Till Richter Museum auf Schloss Buggenhagen hat folgendermaßen geöffnet: Donnerstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr, Mittwoch nach Vereinbarung (für Gruppen ab zehn Personen).

11.12.2015