Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Kaiserbäder haben Gemeindekirchenräte gewählt
Vorpommern Usedom Kaiserbäder haben Gemeindekirchenräte gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 29.11.2016
V.l.: Heinrich Karstaedt, Rosel Eberwein, Pastor Dr. Tilman Beyrich, Pastorin Beate Kempf-Beyrich, Stefan Giese. FOTO: Sandra Grüning
Anzeige
Heringsdorf

In diesem Herbst werden in der gesamten Nordkirche – dazu gehören die evangelischen Kirchen von Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern – neue Kirchengemeinderäte gewählt. Am 1. Advent, dem von der Nordkirche letztmöglich vorgegebenen Wahltermin, standen deshalb auch auf der Insel in etlichen Gemeinden wie in Koserow, Ahlbeck oder Heringsdorf-Bansin Wahlen auf der sonntäglichen Agenda.

Mindestens sechs Räte

Rund 1,9 Millionen wahlberechtigte Kirchenmitglieder waren in ganz Norddeutschland in 1000 Gemeinden zur Wahl aufgerufen. Mindestens sechs Kirchgemeinderäte sollte eine jede Gemeinde wählen.

Kirchengemeinderäte sind in den Kirchen wichtige, ehrenamtliche Unterstützer des kirchlichen Lebens. Sie tragen die Verantwortung für alle Belange der Kirchengemeinde, wie Personal, Finanzen, Gebäude, strategische Planung des Gemeindelebens und inhaltliche Ausrichtung der Gottesdienste. Sie werden auf sechs Jahre gewählt.

Anzeige

Zum ersten Mal fand in der Nordkirche in allen Gemeinden gleichzeitig eine solche Wahl statt. Rund 1,9 Millionen wahlberechtigte Kirchenmitglieder waren in den 1000 Gemeinden zur Wahl aufgerufen.

Mindestens sechs Kirchgemeinderäte sollte eine jede Gemeinde wählen. Gerade in den kleinen Gemeinden auf Usedom, wie in Zirchow, war es für einige ein schwieriges Unterfangen, überhaupt sechs Kandidaten für die Wahl aufstellen zu können. Damit möglichst viele Menschen zur Wahl gehen, wurden von der Landeskirche erstmals Wahlbenachrichtigungen per Post an alle Wahlberechtigten verschickt.

Beispiel: In der Gemeinde Heringsdorf-Bansin waren insgesamt 1100 Gemeindemitglieder zur Wahl zugelassen. Wahlberechtigt ist man mit 14 Jahren. Neun Kirchengemeinderäte durften hier aus einer Liste von 13 Kandidaten gewählt werden. Die Wähler konnten je Kandidat eine Stimme verteilen. Am Montag wurde das Wahlergebnis für die Gemeinde Heringsdorf-Bansin bekannt gegeben. Dem neuen Heringsdorf-Bansiner Kirchengemeinderat gehören Christian Blumenthal, Stefan Giese, Ute Grünberg, Gertrud Kadow, Heinrich Karstaedt, Sebastian Proll, Rita Seeland, Ingo Mietzner und Christine Zimpel an.

Ahlbeck hat sechs Kirchengemeinderäte wählen dürfen. Hier werden im Januar 2017 Andreas Deckert, Christiane Holmer, Gerrit Richter, Carita Ulbrich, Frank Wiesenberg und Christine Zimmermann in ihr Amt eingeführt.

Sandra Grüning

Redaktions-Telefon: 038 377 / 3610656, Fax: 3610645 E-Mail: lokalredaktion.zinnowitz@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 10 bis 17 Uhr, Sonntag: 10 bis 17 Uhr.

29.11.2016
Usedom GUTEN TAG LIEBE LESER Vorfreude auf das Sommerkino

Irgendwie fehlt mir das Kino in meinem Ort. Krimi, Romanze oder die vergessliche Doktorfisch-Dame Dorie in 3D, dazu Popcorn – das gibt es das ganze Jahr über nur in Zinnowitz, Anklam oder Greifswald.

29.11.2016

Polizisten haben eine 53-jährige Swinemünderin festgenommen, die in einem Hotel als Putzhilfe gearbeitet und dabei eine Touristin um Goldschmuck bestohlen hatte.

29.11.2016