Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Karlshagen: Hoher Schaden nach Schuppenbrand
Vorpommern Usedom Karlshagen: Hoher Schaden nach Schuppenbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 30.04.2019
Am 30. April 2019 brannte in der Straße des Friedens in Karlshagen ein Schuppen Quelle: Freiwillige Feuerwehr Karlshagen
Anzeige
Karlshagen

Das war knapp: Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Peenemünde, Karlshagen und Trassenheide konnten am Dienstag das Übergreifen von Flammen auf ein bewohntes Mehrfamilienhaus verhindern. Wie die Polizei mitteilt, brannte in der Straße des Friedens ein Schuppen. 23 Kameraden der Feuerwehren waren vor Ort, um die Flammen zu löschen. Wie Oliver Schlorff, Einsatzleiter der Feuerwehr in Karlshagen berichtet, war seine Truppe nach etwas mehr als einer Stunde wieder zurück im Gerätehaus.

Am Dienstagmittag brannte in Karlshagen in der Straße des Friedens ein Schuppen. Das Übergreifen auf das benachbarte Haus konnte durch die Feuerwehr verhindert werden.
Kinder fotografieren nach dem Feuer die Brandruine in der Straße des Friedens. Quelle: Tilo Wallrodt

Wie die Polizei mitteilt, wird der Schaden derzeit mit 20 000 Euro angegeben. Die vier Mietparteien des Hauses nutzt den Schuppen zum Abstellen von Gartenmöbeln und Fahrrädern.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei steht ein 42 Jahre alter Mann im Verdacht, den Schuppen beim Abbrennen von Unkraut in Brand gesteckt zu haben. Gegen ihn wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Hannes Ewert

SPD-Fraktionschef lobt Hartnäckigkeit des Kreisparlaments und die Initiative seiner Partei. Die geplante Anpassung in zwei Jahren sei für Kommunen, die jetzt ausgeschlossen wurden, wichtige Zielvorgabe.

30.04.2019

Wie schon im Jahr 2007 beklagen Angler aktuell erneut ein massives Fischsterben im Kölpinsee. Viele Raub- und Friedfische sind verendet. Die Ursache ist unklar. Tier- und Wasserproben wurden genommen.

30.04.2019

Die Schüler der Wolgaster Regionalschule Heberlein setzen sich für den Tierpark der Stadt ein. 2700 Euro aus dem Erlös des jüngsten Spendenlaufs stellen sie für den Ankauf von Damwild zur Verfügung.

30.04.2019