Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Kiellegung auf Wolgaster Peene-Werft: Überall strahlende Gesichter
Vorpommern Usedom Kiellegung auf Wolgaster Peene-Werft: Überall strahlende Gesichter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 25.04.2019
Großer Tag für Anne-Kathrin Klapper (l.): Die 20-jährige Schiffbauerin der Wolgaster Peene-Werft vollzog das Kiellegungs-Zeremoniell für die erste Korvette der neuen Baureihe K 130 gemeinsam mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Wolgast

Die Kiellegung der ersten Korvette der neuen Baureihe K 130 für die Deutsche Marine am Donnerstagnachmittag auf der Peene-Werft machte den sonnenreichen Tag erst perfekt. Überall strahlende Gesichter bei den Peenewerkern.

Für eine von ihnen, die 20-jährige Anne-Kathrin Klapper, wird die Kiellegung für immer unvergesslich bleiben. Die junge Schiffbauerin, die sonst an der Spezialyacht mitarbeitet, darf gemeinsam mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD), Werft-Chef Friedrich Lürssen, dem Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg (CDU) und Vertretern der Marine die Kiellegung vollziehen. Das Schiff wird nach seiner Indienststellung im Jahr 2024 den Namen „Köln“ tragen.

Gemeinsam nageln sie ein graviertes Messingschild auf ein rund sechs Zentimeter dickes Holzstück. Die darauf gelegten Glückssymbole in Form zweier Münzen – in diesem Fall mit den Bremer Stadtmusikanten und dem Kölner Dom – werden anschließend durch das Aufnageln eines weiteren Messingschildes fixiert.

Die Bundesverteidigungsministerin hat dabei ein nicht ganz glückliches Händchen, der Nagel gelangt reichlich schief ins Brett. Wolgasts Bürgermeister Stefan Weigler (parteilos) weiß, wie sich das ändern lässt: Der Bund bestellt weitere Korvetten, so dass noch viel öfter Kiellegungen an der Peene stattfinden. „Ursula von der Leyen kann so mehrfach üben – bis der Nagel mit einem Hieb sitzt“, meint er augenzwinkernd.

Von der Bewaffnung über die Besatzung bis zum Tiefgang: Die wichtigsten Fakten zu den Schiffen der Marine.

Anne-Kathrin Klapper dagegen schlägt den Nagel bravourös und in Sekundenschnelle ein – die Schiffbauerin, die im Februar erst ausgelernt hatte und von Lürssen sofort übernommen wurde, kann zupacken. „Aber ich war dennoch sehr aufgeregt, weil ich gar nicht wusste, was mich da erwartet. Ich habe erst kurz vorher erfahren, dass an die 130 Ehrengäste dabei sein werden“, erzählt die Lassanerin und knetet nach der Zeremonie ihre noch immer kalten Hände.

Stolz sei sie aber schon, ausgewählt worden zu sein, fügt sie an. „Ich arbeite sehr gern auf der Peene-Werft, denn mein Beruf ist total abwechslungsreich. Nur im Büro zu sitzen, das wäre nichts für mich“, sagt sie und lächelt zaghaft.

Anne-Kathrin Klapper schlägt kräftig zu –der Nagel sitzt. Quelle: Tilo Wallrodt

Werft-Chef Friedrich Lürssen dagegen ist der Stolz auf seine junge fähige Mitarbeiterin anzusehen. Denn sie verkörpert, was die Lürssen-Gruppe nicht müde wird, immer wieder hervorzuheben: Die Wolgaster Peenewerker sind exzellente Schiffbauer, die ihr Handwerk verstehen, die auch in schweren Zeiten fest zusammenhalten und die für die Unternehmensgruppe eine echte Bereicherung sind.

Anlässlich der Kiellegung der ersten Schiffbausektion für die neue Korvette der Baureihe K 130 auf der Peene-Werft durfte auch eine 20-jährige Wolgaster Schiffbauerin das Zeremoniell mit vollziehen.

Auch Roland Patzer, Meister im Rohrbau, der anlässlich der feierlichen Kiellegung die Arbeitskluft mit dem edlen Zwirn getauscht hat, freut sich. „Es ist ein sehr guter Tag für die Werft und für die ganze Lürssen-Gruppe. Wir werden der Marine Qualitätsarbeit abliefern“, versichert der 59-Jährige.

Von der Leyen hofft auf hervorragende „Arbeitspferde“

Von der Leyen ist sich sicher, dass aus Wolgast hervorragende „Arbeitspferde“ kommen, wie die Korvetten auch genannt werden. Die Peene-Werft bezeichnet sie als zuverlässigen Partner, der Ruf der Peenewerker sei weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt. „Diese Werft steht wie kaum eine andere für den Begriff von exzellenter Arbeit ,made in Germany’“, betonte sie.

Roland Patzer, Anne-Kathrin Klapper, aber auch die Geschäftsführer Harald Jaekel und Ferdinand Mülhens strahlen angesichts dieser Wertschätzung. Manuela Schwesig bezeichnet die Kiellegung als Zeichen für eine gute Zukunft des Standortes und der Region.

Folgen des Exportverbots abgemildert – nicht kompensiert

Auch Bürgermeister Weigler spricht von einem guten Tag für die Peenewerker, ihre Familien und die Stadt. Der vorgezogene Bau der Korvette durch die Optimierung des Produktionsprozesses sorge dafür, dass die Folgen der monatelangen Kurzarbeit durch das Exportverbot für die für Saudi-Arabien gefertigten Patrouillenboote abgemildert werden. „Kompensiert wird der Verlust aber nicht, das muss man deutlich sagen“, so Weigler.

Das industrielle Herz in Wolgast schlage dank der Korvette aber wieder kräftiger, formuliert es Landes-Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU). Die Lürssen-Gruppe jedenfalls fordert während der Kiellegung noch einmal ein klares Bekenntnis der Bundes- und Landespolitik zur Wolgaster Werft und den Patrouillenbooten. Die Kurzarbeit läuft Ende Mai regulär aus.

Mehr zum Thema:

Zoff um Wolgaster Peene-Werft: Amthor geht auf Dahlemann los

Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien verlängert: Kompromiss für Peene-Werft

Cornelia Meerkatz

Usedom Investition im Kaiserbad - Neues Tennishaus in Bansin eingeweiht

Nach sechsmonatiger Bauzeit wurde am Donnerstag im Bansiner Buchenpark das neue Tennishaus eingeweiht. Das alte Haus war über 80 Jahre alt.

25.04.2019

Mit Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat die Peene-Werft am Donnerstag den Montagebeginn des Schiffsrumpfs einer neuen Korvetten-Serie gefeiert. Ab 2024 sollen die Soldaten mit ihnen zur See fahren.

25.04.2019

Zum ersten Geburtstag des „100 Hauses“ in Wolgast wurde jetzt eine Fassadenskulptur übergeben. Das Einhorn gestaltete ein Schlossbildhauer. Das „100 Haus“ ist eine Herberge für Kinder und Jugendliche.

25.04.2019