Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Laufmützen und Kinder bringen großes Usedomer Herz zum Schlagen
Vorpommern Usedom Laufmützen und Kinder bringen großes Usedomer Herz zum Schlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 04.03.2019
Rund 80 Teilnehmer übten die Herzdruckmassage – in Form eines Herzens. Quelle: Dietmar Pühler
Anzeige
Ahlbeck

Unter dem Motto „Fun & Help – Du bist ein Action Held“ luden die Laufmützen Usedom am Samstagnachmittag zum zweiten Mal zu einem Aktivparcours in die Ahlbecker Pommernhalle ein. Gemeinsam mit dem Eigenbetrieb Kaiserbäder, der Universitätsmedizin Greifswald, dem Projekt „LandRettung“ und der Krankenkasse IKK Nord konnte man etwa 140 große und kleine Teilnehmer für Sport und Spiel begeistern.

Bevor die Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren auf den Fitnessparcours mit Slalomlauf, Pedalofahren, Sackhüpfen, Bankspringen und Purzelbaumschlagen gingen, brachten alle zusammen das wohl größte Herz Usedoms zum Schlagen. Unter Anleitung von Prof. Dr. Klaus Hahnenkamp und seinem Team beteiligten sich mehr als 80 Personen in Herzformation zu dem Titel „Stayin´ Alive“ der Band Bee Gees an der Herzdruckmassage, die im Notfall Leben retten kann. Warum dieses Lied? Es hat den richtigen Rhythmus und das richtige Tempo, in dem die Massage durchgeführt werden sollte.

„Die Kinder waren total begeistert, die Eltern auch“

Prof. Hahnenkamp machte deutlich, dass es bei einem vermuteten Herzstillstand drei überlebensnotwendige Dinge zu beachten gibt: „Prüfen – Rufen – Drücken“. Konkret bedeutet das: Prüfen, ob die Person ansprechbar ist, anrufen der 112 und schnell und fest bei der Herzdruckmassage drücken.

Christina Kämmerer, die mit fast 30 aktiven Laufmützen die Veranstaltung organisierte, zeigte sich zufrieden mit der zweiten Auflage von „Fun & Help“. „Die Kinder waren total begeistert, die Eltern auch“, so ihr Eindruck. Allerdings hätten es für ihren Geschmack gerne noch mehr Teilnehmer sein dürfen. Beeindruckt zeigte sie sich von der Aktion des Projekts „LandRettung“: „Wir alle wissen jetzt, wie schweißtreibend es ist, ein Herz zum Schlagen zu bringen.“

Insgesamt kamen durch die etwas mehr als zweistündige Indoor-Sportveranstaltung knapp 400 Euro an Spenden zusammen, davon rund 100 Euro durch die mitgebrachten Plastikpfandflaschen, die Bestandteil des Fitnessparcours beim Zielwerfen in eine große Tonne waren. Wie gewohnt kommen die Spenden dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst „Leuchtturm“ in Greifswald zugute.

Regelmäßiger Sport beim HSV Usedom

Während die Kids ihre Runden auf dem Hindernisparcours drehten, versorgte die IKK Nord die kleinen Sportlern und Sportlerinnen mit kühlen Getränken, Obst und Gemüse-Sticks sowie Frucht-Smoothies. Auch das war neben dem Sport-Treiben eine positive Anregung für die Eltern der Kindergarten- und Grundschulkinder. Einige von ihnen erkundigten sich nach Abschluss der Veranstaltung, wo es regelmäßige Sportangebote für ihre Kinder gibt. In Ahlbeck ist es der HSV Insel Usedom, der samstags von 10 bis 11 Uhr Kindersport unter dem Motto „Spiel, Sport und Spaß“ anbietet.

Dietmar Pühler

Usedom Willkommen in der „Mäusekiste“ - Mehr Krippenplätze für Ahlbecker Inselspatzen

Zwölf weitere Krippenplätze können künftig in der Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (Awo) angeboten werden. Aktuell werden in der Einrichtung 117 Kindern von drei Monaten bis 7 Jahren betreut.

04.03.2019

Im August 1619 wurde die letzte Hochzeit eine Angehörigen des pommerschen Herzoggeschlechts gefeiert. Die Protestantin Anna von Pommern heiratete den Katholiken Ernst von Croy. Das brachte Ärger.

04.03.2019
Greifswald Weiß-Blau besingen - Pommersche Heimathymnen

Mecklenburg-Vorpommern sucht eine Landeshymne. Adolf Pompes Pommernlied aus dem 19. Jahrhundert zeigt, dass Heimatlieder das Zeug haben, sich lange zu behaupten.

04.03.2019