Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Luxus-Marina in den Kaiserbädern geplant
Vorpommern Usedom Luxus-Marina in den Kaiserbädern geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 09.03.2016
Computeranimation: So stellen sich die Planer die Bebauung am Haupthafen der Schloonsee-Marina vor. Quelle: Bäder Immobilien Usedom Gmbh
Anzeige
Bansin/Heringsdorf

Luxus-Villen, Platz für 60 Segel- und Motorboote, Einkaufspassage mit Gewerbeflächen – so stellt sich Projektentwickler Harald Linde den exklusiven Yachthafen am Schloonsee zwischen Bansin und Heringsdorf auf Usedom vor. Zur laufenden Debatte um die Erdgasförderung tauchen nun wieder die Hafenpläne auf.

Sobald der Energiekonzern Engie, der vor Usedoms Küste Erdgas fördern will, sein schon zu DDR-Zeiten erschlossenes Betriebsgrundstück am Schloonsee gegen einen Alternativstandort am alten Klärwerk in Bansin oder der ehemaligen Russenkaserne in Ahlbeck eintauschen kann, sollen die Vorbereitungen für die Schloonsee-Marina wieder intensiviert werden; das bestätigte Linde gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG.

Anzeige

Gegenüber den vor gut zehn Jahren präsentierten und heiß diskutierten Marina-Konzepten gebe es einige Änderungen, betont Linde: So seien landseitig keine Hotels mehr vorgesehen, sondern Villen mit Bootsstegen sowie Gewerbeflächen für maritime Dienstleister wie Segelmacher oder Servicewerft. „Wir wollen ein Fünf-Sterne-Ambiente. Alles muss vom Feinsten sein“, sagt Linde, der auch Vorsitzender des Heringsdorfer Bauausschusses ist.

Von Henrik Nitzsche

09.03.2016
09.03.2016
09.03.2016