Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Modern und digital: Das ist die neue Europaschule in Ahlbeck
Vorpommern Usedom Modern und digital: Das ist die neue Europaschule in Ahlbeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:41 16.08.2019
Zur Einweihung stiegen Ballons in den Himmel auf. Quelle: Henrik Nitzsche
Anzeige
Ahlbeck

Die legendäre Wutrede des italienischen Fußballlehrers Giovanni Trapattoni schafft es in die Ahlbecker Pommernhalle – kurz und etwas abgewandelt. „Wir haben fertig!“, verkündet Heringsdorfs Bürgermeisterin Laura Isabelle Marisken (parteilos) und strahlt vor ausverkauftem Haus. In der rappelvollen Halle mit Schülern, Lehrern, Eltern, Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft wird an diesem Freitag unter einem Mammutprojekt endlich ein Schlussstrich gezogen. Das Hauptgebäude der Europäischen Gesamtschule Insel Usedom in Ahlbeck wird feierlich übergeben.

Nach dem Programm und den vielen warmen Worten in der Pommernhalle wird vor der Schule das obligatorische Band durchtrennt. Für die vielen Einheimischen ist es vielleicht der erste Besuch in einer der jetzt wohl modernsten Schulen des Landes. Hinter den 550 Schülern liegt schon die erste Schulwoche.

Anzeige
Hier ist es modern und digital

11 Millionen Euro investiert

„Endlich ist das Wir-Gefühl wieder da. Besser hätte das neue Schuljahr gar nicht beginnen können“, sagt Jenny Gundlach vom Schülerrat. In der zweieinhalbjährigen Bauzeit (von April 2017 bis August 2019) war die Europaschule auf fünf Standorte – Bansin und Ahlbeck – verteilt. Gut zwei Jahre, in denen rund 11 Millionen Euro in die Sanierung und Erweiterung der Europäischen Gesamtschule in Ahlbeck auf dem Gelände des Mehrgenerationencampus (Kita, Bürgertreff) geflossen sind.

Über der neuen Aula, um die der viergeschossige Plattenbau aus den 1970er-Jahren erweitert wurde, sind neun Klassenzimmer entstanden – modern und bestens ausgestattet. In der Europaschule gibt es 35 digital ausgestattete Klassenräume, Fachkabinette, Schülerbibliothek, eine moderne Lehrküche und Cafeteria. Schulkreide ist Geschichte. Hier gibt es nur interaktive Tafeln und Whiteboards, weiße, mit speziellen Filzstiften beschreibbare Tafeln. Die neue Aula ist mit einer Bühne und mobilen Trennwand ausgestattet, so dass bei Veranstaltungen bis zu 250 Sitzplätze möglich sind.

Heringsdorfs Bürgermeisterin lobt das finanzielle Engagement von Land und Bund. „Dadurch konnten wir ein so spannendes und umfangreiches Projekt zum Abschluss bringen. Für unsere Gemeinde spielt der Mehrgenerationencampus mit Kita, Bürgerzentrum und jetzt fertiger Europäischer Gesamtschule mit deutsch-polnischem Profil eine wichtige Rolle in der Bildungs- und Sozialinfrastruktur, der Integration und einem gelebten Miteinander.“ Sie vergisst nicht, ihren Amtsvorgängern zu danken, ohne die dieser Tag nicht möglich gewesen wäre.

„Die digitalen Tafeln sind cool“

Das Ensemble Schulcampus und Generationenzentrum blickt auf einen Planungs-, Entwicklungs- und Bauprozess in vielen Schritten zurück, der vom Architektenwettbewerb bis zur heutigen Fertigstellung etwa zehn Jahre gedauert hat.

Es hat sich gelohnt: „Wir haben jetzt viel mehr Platz. Die digitalen Tafeln sind richtig cool“, sagt Celina Bredow aus Bansin. Die 13-Jährige ist jetzt in der 8. Klasse. Insgesamt 28 Klassen gibt es in der Schule. Sie haben sich für die Einweihung etwas Besonderes einfallen lassen. Jede Klasse schickte einen mit Helium gefüllten Ballon in den Himmel – Wunschballons. Die Wünsche reichen von einem Kaffee- und Kakaoautomaten, einem Schulhaustier – Vorbild könnte der Ückeritzer Schulhund Bruno sein – bis zu Rutschen statt Treppen oder schnelles Internet.

 

„Mobbingfreies Miteinander steht auch drauf“, sagt Schulleiter Jürgen Räsch. 20 Jahre habe er darauf gewartet, eine neue Schule zu bekommen. „Ich könnte einen Luftsprung machen. Wir haben jetzt beste Bedingungen“, so Räsch, der an diesem Tag der wohl stolzeste Bürger der Insel Usedom ist, wie Wirtschaftsstaatssekretär Stefan Rudolph (CDU) vermutet.

Der Gast aus Schwerin kündigt bei der Gelegenheit gleich eine weitere Baustelle in der Gemeinde im kommenden Jahr an: „Ich bin zuversichtlich, dass wir 2020 mit dem Bau der neuen Sporthalle an der Heringsdorfer Grundschule beginnen können.“

Von Henrik Nitzsche

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald teilt mit, dass die Anzahl der erkrankten Sportler von 62 auf 67 gestiegen ist. Die Heimreise nach Thüringen und Sachsen treten die Betroffenen in separaten Bussen an, um Ansteckungen zu vermeiden. Die Analyse der genommenen Proben läuft auf Hochtouren.

16.08.2019

Am Donnerstagmorgen meldete mehrere Menschen in Anklam einen Elch. Wahrscheinlich handelt es sich um dasselbe Exemplar, das auch schon bei Pasewalk gesehen wurde. Die Polizei warnt: Das Tier könnte gefährlich sein.

16.08.2019

Mit roten Bänken stattet die Sparkasse Vorpommern in der nächsten Zeit Orte in Vorpommern aus. Die erste ist jetzt im Vogelpark Marlow aufgestellt worden.

16.08.2019