Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Neuer Elch auf Usedom unterwegs
Vorpommern Usedom Neuer Elch auf Usedom unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:11 23.09.2018
Und wieder wurde ein Elch auf Usedom gesichtet. Kati Runge hielt ihn sofort im Bild fest. Das Tier ist seit Sonnabendnacht aus Richtung Ahlbeck kommend unterwegs auf der Insel.
Und wieder wurde ein Elch auf Usedom gesichtet. Kati Runge hielt ihn sofort im Bild fest. Das Tier ist seit Sonnabendnacht aus Richtung Ahlbeck kommend unterwegs auf der Insel. Quelle: Kati Runge
Anzeige
Ückeritz

Erneut Elch-Besuch auf Usedom: Seit Samstagabend erkundet ein junger Elchbulle, der vermutlich aus Polen nach Deutschland kam, den Süden der Insel Usedom. Das Tier wurde am Samstagabend in Ahlbeck gesichtet, als er durch die Straßen in Strandnähe spazierte. Am Sonntagmorgen gab es ganz frische Spuren in Bansin am Haus des früheren Forstamtsleiters von Neu Pudagla. Der Mann verfolgte die Fährte bis nach Schmollensee und maß sie auch waidmännisch aus. Demnach beträgt seine Schrittlänge 85 Zentimeter. Das Tier hatte sich am Vormittag aber in die Dickung im Küstenwald zurückgezogen und wurde ein paar Stunden nicht gesichtet.

Spaziergang durch Ückeritz

Am Sonntagabend ging der Elch dann in Ückeritz spazieren und sorgte für Aufsehen, wie ein Video beweist. Bereits gegen 19 Uhr war der junge Elch dann entlang der Bahnschiene Schmollensee - Ückeritz unterwegs, wo er mehrfach von Passanten fotografiert und gefilmt wurde. Dabei war zu erkennen, dass der Elch an seinen Spießen (das Geweih ist noch nicht ausgeprägt) Folie oder etwas Ähnliches zu hängen hatte. Später gemachte Aufnahmen zeigen jedoch, dass er den „Anhang“ größtenteils verloren hat.

Schon im Vorjahr Elch auf Usedom

Bleibt die große Frage: Wo wird der junge Elch am Montag auftauchen? Läuft er auf der Insel weiter Richtung Norden oder bleibt er Ückeritz treu? Bereits im vergangenen Jahr sorgte ein Elchbulle, der später on OZ-Lesern „Pommes“ getauft wurde, auf der Insel Usedom für jede Menge Aufregung. Spazierend wurde er auf einem Gleis nahe Peenemünde gesichtet, er lief vor Autos oder stand plötzlich in Vorgärten. Die Ordnungsbehörde des Landkreises Vorpommern-Greifswald sah in dem Jungbullen, der Mitte Juni 2017 wahrscheinlich über Polen nach Deutschland gekommen war, zunehmend ein Sicherheitsrisiko. Seine neue Heimat ist die Uckermark in der Elch- und Rentierfarm Kleptow, direkt an der A 20 (Abfahrt Prenzlau Ost).

Meerkatz Cornelia

23.09.2018
23.09.2018
23.09.2018