Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Kulturscheune: Besucherscharen in Katzow
Vorpommern Usedom Kulturscheune: Besucherscharen in Katzow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:38 14.04.2019
Der Stand mit den kunstvoll verzierten Gänse- und Zwerghuhneiern von Kunsthandwerker Dietrich Lange aus Greifswald war immer dicht umlagert. Quelle: Stefan Brümmer
Katzow

Wettertechnisch hätte es am Sonnabendvormittag auch ein Weihnachtsmarkt sein können. Denn es war kalt, sehr kalt. Lediglich drei Grad Wärme, dazu Schneegraupel und ein schneidender Ostwind – Frühling sieht eigentlich anders aus.

Aber der Ostermarkt in und an der Kunstscheune des Katzower Skulpturenparkes ist beliebt und hat Tradition. Egal, welches Wetter herrscht. „Eintritt zwei Euro, Kinder frei, Parken frei“, so stand es für die Gäste am Eingang zum Parkgelände und damit konnte jeder leben. Etwa 50 Anbieter aller Couleur warteten auf die Besucher, die in Scharen kamen. Und die Leute waren neugierig.

Dekorierte Zwerghuhn-Eier

Viele suchten das Besondere und fanden es. Etwa bei Korbmacherin Anja Müller, die draußen ihren Stand aufgeschlagen hatte und sowohl ihr Handwerk als auch ihre Produkte präsentierte. Die Frau kommt aus Wolgast und hat ihre Werkstatt neben dem Runge-Museum ab Ostern wieder geöffnet. Oftmals dicht umlagert war der kleine Stand vom Greifswalder Kunsthandwerker Dietrich Lange. Eier von der Gans bis zum Zwerghuhn hat er kunstvoll dekoriert, das kam an. Seit langem schon dabei ist Maria Schröder vom Caféhaus Marimar in Greifswald. Die Schlange oben in der ersten Etage wollte nicht kürzer werden. „Bitte zum Mitnehmen einpacken“, sagt eine Kundin. Kein Wunder, die Torten und Kuchen sind etwas Besonderes, aber auch die handgemachten Osterpralinen sind lecker, da fällt die Entscheidung schwer. Am besten erstmal einen Kaffee trinken.

Kunsthandwerker Dietrich Lange aus Greifswald hatte Gänse- und Zwerghuhneier verziert. Quelle: Stefan Brümmer

Bio-Gewürze auch in der Schweiz beliebt

Anneliese Eggert aus Usedom, die selbst gemachte Seifen und Hamam-Handtücher oder Feuersteinschmuck anbot, stellt auch schon zum achten Mal ihre Waren in Katzow aus. „Bisher war ich immer zufrieden“, sagt sie. Zum ersten Mal dabei ist Iris Freundt, die das kleine Unternehmen Helmsgard, das nahe Anklam ihren Sitz hat, präsentiert. Sie bietet Bio-Gewürze und Bio-Tees an. Seit 2012 gäbe es das Vier-Mann-Unternehmen, das auf einer Fläche von etwa 15 000 Quadratmetern seine Biokräuter auch selbst anbaut. „Der Laden läuft“, sagt Freundt. „Wir exportieren unsere Produkte auch nach Österreich, Italien und in die Schweiz“, informiert sie. Das hört man gerne.

Annerose Eggert aus Usedom präsentiert auf dem Ostermarkt in Katzow selbstgemachte Seifen. Quelle: Stefan Brümmer

Alles Bio – auch das Wildschwein

Familie Brandenburg aus Anklam fährt jedes Jahr zu den Katzower Märkten. „Für uns gehört ein Besuch vor den Festen immer dazu. Man braucht zwar nichts mehr, aber das Flair ist so schön.“ Das Seniorenpärchen ging gezielt zum Stand „Jagen am Peenestrom“. Dort bot René Würfel mit seinen Kollegen deftige Wurstwaren und gegrilltes Wildschwein an. „Alles Bio“, sagte er schmunzelnd.

Natürlich traf man auch Bekannte und hielt dann und wann ein Schwätzchen. Die meisten Besucher gingen nicht mit leeren Händen. Wer nichts Kunsthandwerkliches suchte, der hatte Katenschinken aus Schlagtow im Blick bzw. auf der Zunge oder Geflügel vom Zarnekower Hofladen Strauß in der Tasche.

Vor und in der Kulturscheune des Skulpturenparks findet auch in diesem Jahr wieder der beliebte Ostermarkt statt. 50 Händler bieten ihre Waren an. Die Besucher kamen schon am Sonnabend in Scharen.

Stefan Brümmer

Usedom Galerist Hannes Albers - Kunstsalon im Beachhotel in Bansin

Galerist Hannes Albers wagt mit fast 81 Jahren noch mal einen Anfang: Im Kaiserstrand Beachhotel in Bansin präsentiert auf engstem Raum hochwertige und einzigartige Kunst. Das Augenmerk liegt wieder auf Lyonel Feininger.

14.04.2019

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 110 zwischen Görke und Stolpe bei Anklam (Vorpommern-Greifswald) ist am Sonnabend ein 43-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Er kam mit seinem Auto von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

13.04.2019

Ein OZ-Leser sieht das Tier am Strand zwischen Karlshagen und Peenemünde. Vor Aufregung bekommt er gar nicht so schnell das Handy aus der Jackentasche für ein Foto. Als sich das Tier Richtung Wasser bewegt, gelingt es doch.

12.04.2019