Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Pferde: Das schönste Hobby der Welt
Vorpommern Usedom Pferde: Das schönste Hobby der Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.09.2018
Jörg Hasselmann mit drei seiner Pferde auf einer Koppel in Pelsin. Der Anklamer züchtet schon seit 1987. FOTOS (3): CORNELIA MEERKATZ
Anzeige
Netzeband/Pelsin

Als Florenza im April geboren wurde, wusste Besitzer Dr. Jens Holzhausen, dass da in seinem Stall in Netzeband bei Wolgast gerade ein besonderes Fohlen das Licht der Welt erblickt hatte. Kopf, Hals, Schulter, Rumpf und Beine standen genau im richtigen Winkel und bildeten zusammen ein Hochrechteck. Dieses Tier könnte für die Dressur geeignet sein.

Jens Holzhausen besitzt sieben Pferde. Seit Anfang der 1990er Jahre züchtet er Mecklenburger Warmblut.
Florenza ist das preisgekrönte Fohlen aus Netzeband und wurde im April geboren.

Ob der Landwirt, der seit Anfang der 1990er Jahre Mecklenburger Warmblut züchtet, recht behält, wird sich zeigen, wenn das Tier drei Jahre alt ist. So lange wird das Tier nur gefüttert und gepflegt, aber noch nicht mit ihm gearbeitet. Doch die erste Hürde zum Dressurpferd hat das Fohlen bereits gemeistert: Bei der diesjährigen Landesfohlenschau Ende Juni wurde es Sieger. „Ich habe mich riesig gefreut, weiß aber, dass eine solch tolle Platzierung nicht immer drin ist“, sagt der erfahrene Pferdezüchter. Doch er scheint Glück zu haben: Vor zwei Jahren hatte er auch ein Fohlen, das allen den Rang ablief. Das Tier konnte er ans landeseigene Gestüt nach Redefin verkaufen, wo es im kommenden Frühjahr, wenn es drei Jahre alt ist, dann ausgebildet wird. Im Herbst 2019 wird sich zeigen, ob das Pferd dann bei der Körung die Voraussetzungen mitbringt, die es als zukünftiger Deckhengst aufweisen muss.

Jens Holzhausen, der seit seinem fünften Lebensjahr reitet, besitzt aktuell sieben eigene Pferde und fünf Pensionspferde. Wenn er die Koppel mit Hosentaschen voller Äpfel betritt, genügt ein Pfiff und die Pferde kommen angaloppiert. „Ich liebe diese Tiere, egal, ob es Reit- oder Arbeitspferde sind. Ohne Pferde wäre die Menschheit arm dran, wir haben ihnen viel zu verdanken“, findet der 63-Jährige. In seinem Landwirtschaftsbetrieb nehmen die Pferde zwar eher eine untergeordnete Stelle ein, dennoch möchte er die Arbeit im Pferdezuchtverband MV nicht missen, wie er sagt. 1800 Züchter aus dem ganzen Land sind dort organisiert. „Und es werden immer mehr“, resümiert Jörg Hasselmann.

Der Vizelandrat von Vorpommern-Greifswald ist Hobbyzüchter und seit fünf Jahren Präsident des Pferdezuchtverbandes in MV. Aktuell hält er drei Zuchtstuten, eine Stute in der Nachzucht, zwei Fohlen und ein Pony. Der Anklamer ist stolz darauf, dass es im Landkreis Vorpommern-Greifswald sehr erfolgreiche Züchter gibt: Neben Holzhausen und ihm selbst – auch er hatte schon preisgekrönte Fohlen und Hengste – sind das Züchter aus Polzow, Weitenhagen, Ulrichshorst auf Usedom und Wusterhusen. „Noch mehr freut mich, dass es bei jungen Leuten großes Interesse gibt, in die Pferdezucht einzusteigen“, so der Verbandspräsident. Bei der gerade zu Ende gegangenen Landwirtschaftsschau in Mühlengeez (Mela) seien durch ihn 30 Jungzüchter geprüft worden. Nach Jahren, wo es immer weniger Tiere wurden, herrsche jetzt munteres Treiben auf den Pferdekoppeln.

Das trifft auch auf seine Koppeln zu. So zieht ein Pony, das seinem Enkel gehört, ein Fohlen mit auf. „Es ist ein Mecklenburger Warmblut und Waisenkind. Die Stute dazu ist leider eingegangen.

Das Pony hat sich sofort zu dem Fohlen hingezogen gefühlt. Es ist herrlich zu beobachten, wie sich beide Tiere mögen“, sagt er. Er verweist auch auf eine seiner Zuchtstuten. Sie ist tragend und Hasselmann wegen ihrer tollen Gene überzeugt, dass sie im kommenden Frühjahr ein prämienverdächtiges Fohlen zur Welt bringen wird.

„Aber es klappt eben nicht immer, dass eine Stute tragend wird“, weiß auch Jens Holzhausen, zumal der natürliche Deckakt heutzutage meist durch künstliche Besamung ersetzt wird – diese nimmt ein erfahrener Tierarzt wie Dr. Wilfried Maresch aus Greifswald mit Hilfe von Frischsperma eines vorher ausgesuchten Hengstes vor. Mit dem Nachwuchs sollen wertvolle Merkmale der Eltern verstärkt werden, wie ein Blick in die Zuchtbücher zeigt. „Pferdezucht ist nicht einfach und auch nicht preiswert, aber es ist das schönste Hobby der Welt“, meint Jörg Hasselmann. Davon ist auch Jens Holzhausen überzeugt, der seine Zucht in Richtung Dressur ausgerichtet hat. Wenn es den Züchtern dann noch gelingt, gute Jungpferde zu verkaufen und die Tiere Preise holen, gebe das stets neue Motivation zum Weitermachen. Deshalb: „Die Pferdezucht in MV wächst weiter.“

Wachsender Verband

1800 Mitglieder zählt der Verband der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern. Er betreut neben dem Mecklenburger Warmblut, dessen Geschichte bis ins 14. Jahrhundert reicht, siebzehn Pony-, Kleinpferde- und Spezialrassen. Der Präsident des Verbandes kommt aus Anklam.

Körung: Ein reinrasssiges Pferd (Fohlen) wird mit einem Jahr angekört, und geht mit drei Jahren zur Körung. Das ist eine Schau, auf der Wertungsrichter ihr Urteil über das Tier abgeben. Bei dieser Bewertung erhält das Pferd eine Benotung, abhängig von Körperhaltung, Statur und allgemeinem Zustand.

Cornelia Meerkatz

„Tour de Interreg“ führt von Zittau nach Ahlbeck / Empfang am Grenzstreifen

20.09.2018

Heringsdorf: Zwei Ausschüsse lehnen Entwurf ab /Gemeindevertreter entscheiden

20.09.2018

Am „Tag der deutschen Einheit“ will es gemeinsam mit anderen Klangkörpern musizieren

20.09.2018