Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom VW-Fahrerin schießt in Hauswand
Vorpommern Usedom VW-Fahrerin schießt in Hauswand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 21.09.2019
Am Samstagvormittag hatte auf dem Hinterhof der Postfiliale eine Frau mit ihrem Pkw VW das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt. Daraufhin schoss sie in den Giebel eines Hauses. Die Freiwillige Feuerwehr Wolgast nahm vor Ort erste Absperrmaßnahmen vor. Das Haus wurde schwer beschädigt. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Wolgast/Lütow

Einsatzstarker Sonnabendvormittag für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wolgast: Die Polizei rief kurz vor 11 Uhr nach einem Unfall auf dem Hinterhof der Postfiliale in der Breiten Straße in Wolgast die Feuerwehr. Wie sich vor herausstellte, hatte dort eine 66-jährige Frau mit ihrem Pkw VW Caddy beim Vorwärteinparken das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt. Daraufhin schoss sie in den Giebel eines den Hof mit begrenzenden Hauses in der Breiten Straße 2.

In Wolgast war in der Breiten Straße eine Fahrerin mit ihren VW am Sonnabendmittag in eine Hauswand geschossen. Die Freiwillige Feuerwehr sicherte das Gelände ab. Die Frau hatte Gas und Bremse verwechselt.

Die Polizeibeamten alarmierten nach der Unfallaufnahme die Freiwillige Feuerwehr Wolgast, die vor Ort erste Absperrmaßnahmen vornahm. Ein Bausachverständiger und ein Mitarbeiter vom THW wurden verständigt. Das Haus ist sehr stark beschädigt und hat über die gesamte Giebelwand dicke Risse bekommen. Ob es einsturzgefährdet ist, konnte noch nicht abschließend gesagt werden. Die Polizei gibt den Schaden des Hauses mit 10000 Euro und den am Caddy entstandenen Sachschaden mit 5000 Euro an.

Die Frau blieb bei dem Unfall wie durch ein Wunder unverletzt, reagierte aber sehr schockiert.

Bereits am Morgen gegen 8 Uhr wurden die Wolgaster und weitere Wehren der Umgebung wegen einer Rauchentwicklung im Bereich Lütow/Neuendorf auf die Insel Usedom gerufen. Die Einsatzkräfte konnten vor Ort aber kein Feuer feststellen.

Kurze Zeit später mussten die Kameraden zu einem weiteren Einsatz ausrücken. In der Wolgaster Diesterwegstraße hatten Passanten den Notruf gewählt, nach dem ein Rauchmelder in einer Wohnung schrillte. Wie sich in diesem Fall herausstellte, war in der Wohnung lediglich war ein Essen angebrannt.

Von Tilo Wallrodt

In Vorpommern gibt es fast 500 Gotteshäuser. Das bauliche Erbe in der Region ist herausragend. Für den Vorsitzenden des Kreiskirchenrats, Gerd Panknin, ist Aufgeben keine Option.

21.09.2019

Nach dem Unglück mit den im Auto ertrunkenen Teenagern in Swinemünde bleiben zahlreiche Fragen offen. Hätte man zur Rettung die Taucher der 8. Flottille zu Hilfe rufen sollen?

21.09.2019

Der „Klausner“ und das „Wieseneck“ zählen seit mehr als 100 Jahren zu den bekanntesten Adressen auf der Insel Hiddeensee. Der Bauherr aus Berlin hatte es nicht leicht mit den Einheimischen.

21.09.2019