Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Rotes Kreuz ehrt ehrenamtliche Blutspender
Vorpommern Usedom Rotes Kreuz ehrt ehrenamtliche Blutspender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.05.2017
Anni Genz, Andrea Voellmer (DRK), Helga Geithner, Edda Lebert, Klaus Kottwittenborg und Lilli Hartwig (v.l.). Quelle: Foto: Gert Nitzsche
Anzeige
Ahlbeck

Im Hotel „Meereswelle“ in Ahlbeck wurden vor Kurzem wiederholt Blutspender ausgezeichnet, die seit vielen Jahren ehrenamtlich regelmäßig Blut spenden. Auch den Betreuungsteams der Insel, die diese Abnahmen möglich machen, wurde gedankt.

Bei der Veranstaltung ehrten Klaus Kottwittenborg, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins der Kaiserbäder, und Andrea Voellmer, Werbe-Referentin des Deutschen Roten Kreuzes, mehrere Blutspender. So erhielten Joachim Bengs und Roland Horn die Auszeichnung für 100 Blutspenden. Katrin Klingbeil und Dagmar Aufermann hatten 75 Blutspenden geleistet, sieben Blutspender die beachtliche Zahl von 50 Spenden und acht immerhin schon 25 Einheiten gespendet. Zudem wurden ehrenamtliche Helfer aus den Rotkreuz-Blutspende-Abnahmestellen geehrt.

Klaus Kottwittenborg betonte, dass die Blutspendedienste des Roten Kreuzes in Deutschland rund 43 000 Abnahme-Termine organisieren. In unserer Region sind es 16 Abnahme-Termine, die jeweils mit vier in Kölpinsee-Bansin, Ahlbeck und Zirchow dabei sind. Auf Bundesebene sind es 200 000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die das soziale und humanitäre Anliegen unterstützen.

Ortsvereins-Vize Jochen Stein informierte anschließend in anschaulicher Form über „Aufwand und Kosten“ der Rotkreuz-Blutspende-Bewegung des DRK. Er machte deutlich, das das DRK als gemeinnütziger Verein daraus keinen Gewinn macht. Die Ergebnisse, in den vier Abnahmestellen erbrachten 667 Blutspenden. Etwa 15 000 Spenden werden täglich in Deutschlands Krankenhäusern benötigt, um Kranken und Verletzten zu helfen. Er erklärte, dass es kein künstliches Blut gibt und auch das importieren von Blut in Deutschland verboten ist, ausländische Bürger hier auch kein Blut spenden dürften.

Eine zuverlässige und besonders anzuerkennende Tätigkeit hat sich das Zirchower Team um Lilli Hartwig, Edda Lebert, Helga Geithner, Anni Genz und Helma Reimert erworben. Die frühere Gemeindeschwester Lilli Hartwig hat schon 1975 die Abnahmen geleitet, später mit den vier weiteren Frauen ein tolles Team zusammengefügt. Natürlich gibt es zu jedem Abnahmeteam selbst geschmierte Brötchen, Obst, das Geschirr bringt Anni Genz mit. „Natürlich freuen wir uns auf die Termine, jeder kennt seine Aufgaben, die Blutspender freuen sich immer, uns zu sehen, bringen oft auch Ehepartner und Kinder mit. Dann ist es fast wie ein Familientreffen“, so Lilli Hartwig.

Die Blutspende

Blutspenden darf jeder gesunde Mensch ab 18 Jahren. Das Blut wird außerdem medizinisch getestet.

Hier die nächsten Termine:

12. Juni, 14 Uhr bis 18 Uhr im Kreiskrankenhaus Wolgast 16. Juni, 14.30 bis 18.30 Uhr beim DRK Kreisverband Anklam, Ravelinstr. 17  

5. Juli, 14 bis 18.30 Uhr im Bürgertreff Ahlbeck, Lindenstraße 112 12. Juli, 14 bis 18 Uhr in der Freien Schule Zinnowitz Dannweg 15

Gert Nitzsche

Mehr zum Thema

CDU sperrt sich gegen Start des Projektes / Badrow fürchtet hohe Kosten

20.05.2017

Laut Schätzungen sterben jährlich rund 500 000 Wildtiere durch Mähtod in Deutschland. Der Verein Wildtierhilfe MV macht sich stark für Rehkitz & Co.

20.05.2017

Die Kosten für die Einführung der Karte werden von der BfS-Fraktion auf 5000 Euro geschätzt. Abstimmung ging mit 17 Ja- und 16-Neinstimmen denkbar knapp aus.

21.05.2017

„Was wird mit dem sturmgeschädigten Deich in Zecherin?“ Michael Porath hat sich zum Sprecher der besorgten Einwohner gemacht, die wissen wollen, ob die Fördermittel für die Sanierung beantragt bzw.

22.05.2017

In der Inselstadt Usedom geht ein weiteres Bauvorhaben an den Start, das jedoch unmittelbar mit dem Hafenprojekt in Verbindung steht. Es geht um die im letzten Abschnitt huckelige Peenestraße.

22.05.2017

Vor viereinhalb Jahren gelang Isabell Schmidt aus Greifswald in der bekannten Castingshow „The Voice of Germany“ der musikalische Durchbruch.

22.05.2017