Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Gastro-Wettstreit: Auch Flambieren will geübt sein
Vorpommern Usedom Gastro-Wettstreit: Auch Flambieren will geübt sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 17.03.2019
Jan Empacher (r.), Koch-Azubi im dritten Lehrjahr in Büttner's Restaurant in Greifswald-Wieck, lässt sich von Georg Walther, Küchenchef im Schlosshotel Fleesensee, zeigen, wie Wachteln fachgerecht ausgelöst werden. Quelle: Tom Schröter
Anzeige
Wolgast

Eigentlich herrscht am Sonntag in der Beruflichen Schule des Landkreises in Wolgast gähnende Leere. Doch diesmal werden hier eifrig Wachteln gebrutzelt, Drinks gemischt und Hotel-Arrangements kreiert. Grund ist der Gastro-Wettstreit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Neubrandenburg. 19 angehende Restaurant- und Hotelfachleute sowie Köche des zweiten und dritten Lehrjahres haben sich in der Einrichtung an der Schulstraße versammelt.

Den meisten Teilnehmern geht es gar nicht darum, sich unbedingt für die Landesmeisterschaft im April zu qualifizieren. Vielmehr nutzen sie die Gelegenheit, sich in Wolgast unter Wettbewerbsbedingungen für die nahenden Facharbeiterprüfungen in Stellung zu bringen. Auch Koch-Azubi Jan Empacher, der in Büttner’s Restaurant in Greifswald-Wieck sein drittes Lehrjahr absolviert, nutzt den Ausscheid zur Prüfungsvorbereitung. „Hier kann man selbst sehen, was man kann und wo man noch nachlegen muss“, erklärt der 20-Jährige, der sich von seinem Mentor Georg Walther zum Beispiel zeigen lässt, wie man Wachteln fachmännisch auslöst.

Ausbildungschef Thomas Thiel (r.) zeigt Lucas Pohl, Koch-Azubi im Maritim-Hotel in Heringsdorf, wie man Möhren in einer bestimmten Weise zuschneidet. Quelle: Tom Schröter

Lucas Pohl (18) bereitet unterdessen Karottengemüse zu, wobei die Möhren in einer bestimmten Form geschnitten werden sollen. Dabei schaut Ausbildungschef Thomas Thiel dem Koch-Azubi, der im Heringsdorfer Maritim-Hotel aktuell sein drittes Lehrjahr bestreitet, über die Schulter und gibt ihm wertvolle Hinweise. Lucas Pohl ist für jeden Tipp dankbar. „So stellt man fest, wo man hier und da noch Schwächen hat, und lernt, mit dem Stress umzugehen, der ja auch bei den Prüfungen auftritt“, erklärt der junge Mann.

Johnny Melchert stellt eine Lachsfarce her. Der angehende Koch lernt im dritten Lehrjahr im Schlosshotel Fleesensee. Quelle: Tom Schröter

„In den letzten Jahren schickten immer weniger Ausbildungsbetriebe ihre Lehrlinge zu den Gastro-Wettbewerben, was enttäuschend ist“, schildert Thomas Thiel. „Denn dies ist nicht nur für die Lehrlinge eine Bereicherung, sondern auch für das Marketing des jeweiligen Hauses ganz wichtig.“ Um dem Trend zu begegnen, wurde das Konzept geändert: Um den Azubis Mut zu einer Teilnahme zu machen, werden ihnen nun Prüfungs- und Jurymitglieder zur Seite gestellt, die sie – wie in einer Art Workshop – fachlich begleiten und ihnen mit ihrer Erfahrung zur Hand gehen. Nacheinander durchlaufen die angehenden Köche so die Stationen Vorspeise, Hauptgang und Dessert.

Hilfestellung beim Flambieren: Azubi Tom Meinel bekommt Hinweise von Roswitha Hömke vom Bildungszentrum Nordost in Zinnowitz. Quelle: Tom Schröter

Auch die künftigen Restaurantfachleute haben fachlichen Beistand, wenn sie zum Beispiel Getränke mixen und Geflügel tranchieren. Manche Lehrlinge beschreiten dabei persönliches Neuland. Tom Meinel (18), Azubi im zweiten Lehrjahr im Hotel Bornmühle in Groß Nemerow, bereitet auf dem Gasherd Kirschen zum Flambieren vor. „Dabei den Pfannenboden nicht berühren; das will der Gast nicht hören“, ermahnt ihn Roswitha Hömke vom Zinnowitzer Bildungszentrum Nordost. Ihr Schützling befolgt die Tipps und meistert die Aufgabe schließlich.

Die zukünftigen Hotelfachleute brüten derweil über dem Computer. „Sie erstellen Arrangements und Werbemittel“, klärt Heike Pianka vom Regionalen Beruflichen Bildungszentrum Müritz auf. Außerdem gehe es heute noch um Warenerkennung; unter anderem seien exotische Früchte und Fische zu bestimmen.

Der Gastro-Wettstreit dauert noch bis Montag an. Montagnachmittag ab etwa 12.30 Uhr wird es eine Gastro-Party geben. Hier werden die Ergebnisse der einzelnen Berufsgruppen vor Publikum präsentiert. Am Ende werden drei Teilnehmer je Berufsgruppe ermittelt, die die Region bei den Landesjugendmeisterschaften der IHK’s und des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) am 10./11. April im Schloss Basthorst vertreten werden.

Tom Schröter

In Gemeinschaft Volkslieder singen: Die Einladung, am Sonnabend ins Dorfgemeinschaftshaus in Gellenthin zu kommen, stieß auf Interesse. 50 sangesfreudige Damen und auch einige Männer stimmten ein.

17.03.2019

Am Sonnabend wurde mit einer Ausstellung von Werken des Künstlers Uwe Peschel die neue Saison im Kunstpavillon Heringdorf eingeläutet. Das Programm des Usedomer Kunstvereins für 2019 ist vielfältig.

17.03.2019

Etwa 30 Mitstreiter fanden sich am Sonnabend zum zweiten Großreinemachen dieses Jahres in den Wolgaster Anlagen ein. Diesmal stand die Beseitigung von Totholz und altem Laub im Vordergrund.

16.03.2019