Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Sellering kritisiert Linke für Umgang mit Polizei-Einsatz
Vorpommern Usedom Sellering kritisiert Linke für Umgang mit Polizei-Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 12.06.2014
Der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering (SPD), besucht am das Polizeirevier in Heringsdorf auf der Insel Usedom. Quelle: Stefan Sauer/dpa
Anzeige
Heringsdorf

Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat die Haltung der Linken nach gewalttätigen Zusammenstößen zwischen linken Demonstranten und Polizisten am Rande eines NPD-Aufmarsches in Demmin (Mecklenburgische Seenplatte) kritisiert. Es sei „politisch gefährlich“, wenn sich eine Partei als „die besten Rechtsextremismusbekämpfer“ profilieren wolle, sagte Sellering  Mittwoch bei einem Polizeibesuch in Heringsdorf auf der Insel Usedom.

Bisher habe es im Land eine Übereinstimmung unter den demokratischen Parteien für den Umgang mit Rechtsextremen gegeben. Beamte hatten sichin Heringsdorf gegenüber Sellering beklagt, dass sie von bestimmten politischen Gruppierungen nach solchen Demonstrationen als „Prügeltruppe“ dargestellt würden.

Anzeige

Sellering lobte bei dem Besuch in Heringsdorf im Rahmen seiner Sommertour die Bemühungen der Polizei und rief die Beamten auf, vor allem gezielte Aktionen gegen Deliktgruppen zu starten.


Usedom/Politik/Sellering-kritisiert-Linke-fuer-Umgang-mit-8.Mai-Einsatz-in-Demmin">Lesen Sie den ganzen Text: Sellering kritisiert Linke für Umgang mit Polizei-Einsatz in Demmin



OZ