Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Sport, Spiel und Party für Senioren in Buddenhagen
Vorpommern Usedom Sport, Spiel und Party für Senioren in Buddenhagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 13.06.2019
Das Schlagerduo „Jo & Josefine“ aus Altentreptow sorgte beim Seniorentreffen in Buddenhagen für ausgelassene Stimmung. Quelle: Tom Schröter
Buddenhagen/Hohendorf

Warum sich Roswitha Kammradt (75) in Buddenhagen um die Seniorenarbeit kümmert? „Aus Interesse an der Sache!“, sagt sie kurz und bündig. „Viele unserer älteren Leute hätten sonst nichts. Und so wissen sie: Am Mittwoch passiert was, da hab’ ich was vor.“

Am jüngsten Mittwoch fanden sich gleich über 60 Rentnerinnen und Rentner im Treffpunkt im Buddenhagener Ortsteilzentrum zusammen. Schließlich gab es ein Jubiläum zu feiern: Seit 20 Jahren hat die Generation 60+ in ihrem Walddorf einen festen Anlaufpunkt. Und seit genauso vielen Jahren halten sie mit den älteren Hohendorfern die Verbindung. „Immer im Wechsel wird hier und dort einmal im Jahr gemeinsam gefeiert“, berichtet Jürgen Roßner, der dabei war, als sich 1999 die Buddenhagener Senioren organisierten.

Buddenhagen grüßt Hohendorf!“

Wieder festlich eingedeckt waren die Tische im Gemeinschaftszentrum. Kaffee und Kuchen wurden serviert. Mit viel Umsicht und Liebe hatten Karin Voelsch (62) und weitere Helfer auch diesmal für ein gemütliches Flair gesorgt. „Buddenhagen grüßt Hohendorf!“, rief Jürgen Roßner zum Auftakt in die Runde. „Ein großer Dank gilt allen Kaffeekochern und Kuchenbäckern.“ Nachdem einige Geschenke vergeben waren, war der offizielle Teil auch schon vorbei und das Schlagerduo „Jo und Josefine“ übernahm die Regie. Das Programm „Freut euch des Lebens“ der beiden Entertainer aus Altentreptow passte zur Stimmung und zum Anliegen des Nachmittags, an dem auch manches Gläschen geleert wurde.

Die Hohendorfer nahmen die Einladung nach Buddenhagen gerne an und kamen mit insgesamt über 40 Personen zur gemeinsamen Party. Quelle: Tom Schröter

„Wir sind froh, dass wir uns immer mittwochs im Ortsteilzentrum versammeln können. Das ehemalige Kita-Gebäude wurde zu Zeiten des Bürgermeisters Joachim Dosse mit viel Eigeninitiative umgebaut“, schildert Jürgen Roßner (84). „Wir haben in unserem Ort viele Witwen. Bei uns finden sie Ansprechpartner und sind mit anderen Rentnern zusammen.“ Gemeinsames Singen, Geburtstags- und Weihnachtsfeiern, das Lichter- und das Osterfest und vieles mehr stehen auf dem Programm. Unter dem Dach des Vereins Dorfgemeinschaft Buddenhagen wird in dem Dorftreffpunkt regelmäßig auch zu Rückenschule und sportlichem Tanz eingeladen, informiert Hans-Dieter Haller.

Die Senioren sind zudem gern auf Achse. Zum Kegeln fahren sie nach Hanshagen. Andere Busfahrten führten die Mitstreiter zum Baumwipfelpfad in Prora auf der Insel Rügen, nach Buchenwald, nach Hiddensee oder zum Arboretum nach Greifswald. Beliebt sind auch Kutschfahrten durch Buddenhagen und die nähere Umgebung mit Anbietern aus Wahlendow und Katzow.

Nachwuchs immer herzlich willkommen

„Ich fühle mich als Jungrentnerin nicht zu alt für die Treffen“, erklärt die 69-jährige Hannelore Laschner, die früher beim Deutschen Roten Kreuz arbeitete. „Ich suche mir bestimmte Veranstaltungen aus, wie Spielnachmittage, Fahrradtouren oder, wenn bestimmte Themen behandelt werden. Ansonsten verlangen natürlich auch die Enkelkinder ihr Recht.“ Jürgen Roßner freut sich jedenfalls, wenn jüngerer Nachwuchs zur Gruppe der Rentner stößt. Auf diese Weise ist für frischen Wind und Stabilität gesorgt.

Zur Party am Mittwoch war auch Edith Pretzer gern gekommen, mit 86 Jahren die älteste gebürtige Hohendorferin. Wenn es ihr möglich ist, dann nutzt die Seniorin, die auf dem Hohendorfer Berg wohnt, gern die Angebote ihrer regen Hohendorfer Ortsgruppe der Volkssolidarität. „Da treffe ich dann die anderen älteren Hohendorfer zum Schnacken.“ Gut erinnert sich Edith Pretzer an die Zeiten zurück, als es in Hohendorf noch Fleischer, Bäcker und Schneider gab und sogar mehrere Gaststätten um Besucher warben. Dann fallen der Seniorin sogar die Lieder aus ihrer Jugendzeit wieder ein.

Tom Schröter

Knapp 160 Zuschauer haben am Mittwochabend im voll besetzten Veranstaltungssaal der UBB das Heringsdorfer Bürgermeister-Wahlduell verfolgt. Hunderte waren auch beim OZ-Livestream dabei. In einer OZ-Umfrage liegt einer der beiden Kandidaten knapp vorn.

12.06.2019

Ein total betrunkener Mann wollte in Heringsdorf auf Usedom trotz Badeverbots in die Ostsee gehen. Als die Rettungsschwimmer ihn davon abhalten wollten, rastete er aus.

12.06.2019

Laura Isabelle Marisken (parteilos) und Lars Petersen (CDU) kämpfen um das Amt des Bürgermeisters in Heringsdorf. Beim OZ-Wahlforum am Mittwoch treten sie zum Rededuell an. Uns interessiert: Wessen Argumente haben Sie mehr überzeugt?

12.06.2019