Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom Bezirksliga-Aufsteiger Zinnowitz schlägt Anklam mit 10:2
Vorpommern Usedom Sport Usedom Bezirksliga-Aufsteiger Zinnowitz schlägt Anklam mit 10:2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 12.09.2016
Tobias Reuschel wechselte von Heringsdorf zu Eintracht Zinnowitz und ist dort jetzt die Nr.1. Quelle: Rico Harder
Anzeige

Zinnowitz/Heringsdorf Die Landesliga und die Bezirksliga im Tischtennis haben mit ihren Punktspielen begonnen. Während Heringsdorf mit einer Niederlage in die Saison einsteigt, begann Bezirksliga-Aufsteiger Eintracht Zinnowitz mit einem 10:2-Sieg. Das Spiel von Motor Wolgast in Demmin wurde kurzfristig auf einen anderen Termin verlegt.

Eintracht Zinnowitz

TTSV Anklam II 10:2 „Wir wollen nicht nur die Spielklasse halten, sondern zum Saisonende in der Mitte stehen“, gibt sich Wolfgang Gehrke, der Vereinssprecher von Eintracht Zinnowitz, sehr optimistisch.

Zinnowitz hat sich als Aufsteiger in die Bezirksliga personell verstärkt. Tobias Reuschel kam von Heringsdorf und ist bei Eintracht an Nr. 1 gesetzt, vor Robert Schultz, Gehrke und Peter Schreiber.

Gegen Anklam sorgten die Doppel Schultz/Reuschel und Gehrke/Schreiber auch gleich für die ersten beiden Punkte. Die Zinnowitzer legten in der ersten Einzelrunde sofort nach. Alle vier Spieler gewannen ihre Matches relativ sicher mit 3:0 bzw. 3:1. Als es dann nach der zweiten Runde, hier verloren Gehrke und Reuschel jeweils mit 2:3, dennoch 8:2 nach Punkten für die Zinnowitzer stand, war klar, dass schon die dritte Einzelrunde ausreichen kann, um den Gesamtsieg zu erreichen. Beide Verlierer aus Runde zwei „tauschten“ nun ihre Bezwinger. Gehrke spielte gegen Thesenvitz und bezwang ihn mit 3:1. Reuschel revanchierte sich gegen Fürst ebenfalls mit einem 3:1. Damit war die Konstellation eingetroffen, eine vierte Einzelrunde musste nicht mehr gespielt werden, da Zinnowitz zehn Punkte sicher hatte.

TTSV Neubrandenburg II –

Heringsdorfer SV Blau-Weiß 10:5

Der Heringsdorfer SV Blau-Weiß hatte beim letztjährigen Tabellenzweiten, dem TTSV Neubrandenburg II, kein Glück. „Wir haben uns zwar ordentlich präsentiert, doch gegen eine in Bestbesetzung antretende Gastgebermannschaft war mehr nicht möglich“, sagt Spielführer Jan Müller.

Die Begegnung begann mit zwei 1:3-Niederlagen im Doppel. Heringsdorf spielte Jan Müller/Miroslav Weremiuk und Eckhard Zimmermann/Bronislaw Rybarczyk. Dagegen trumpften die Usedomer in der ersten Einzelrunde auf. Hier gewann Müller gegen Mauermann mit 3:2. Weremiuk schlug Ramlow mit 3:1 und Neuzugang Zimmermann bezwang Sahr mit 3:1. Damit war ein zwischenzeitliches 3:3 erreicht. Ab dem nächsten Einzelblock lief es dann für die Neubrandenburger deutlich besser. Sie ließen nur Müller zu einem Punkt kommen, der sich mit 3:1 gegen Ochließ durchgesetzt hatte. Den fünften Punkt erspielte Rybarczyk gegen Sahr.

Edelstein/Nitzsche

Tausende Zuschauer verfolgen die zweite Usedomer Auflage von „Cross Country“ im Achterland und Ahlbeck

12.09.2016

Tausende Schaulustige fanden sich am Wochenende am Strand an der Heringsdorfer Seebrücke ein.

12.09.2016

Der Tabellenführer der Fußball-Landesklasse, Wolgast, tritt ersatzgeschwächt an / Torhüter oft im Brennpunkt

12.09.2016