Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom Gerechtes Remis in Bansin
Vorpommern Usedom Sport Usedom Gerechtes Remis in Bansin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 15.09.2014
Rico Gohlke (am Ball) kann sich im Zweikampf behaupten. Am Ende reichte es aber nur zu einem Remis. Quelle: Gert Nitzsche
Anzeige

Vorpommern — Während der FC Insel Usedom im Stadion am Bansiner Fischerweg gegen Ferdinandshof „nur“ Remis spielte, haben sich die Wolgaster Landesklasse-Kicker beim Tore-Schießen nicht zurückgehalten. Mit neun Punkten ist Rot-Weiß jetzt Tabellenführer.

FC Insel Usedom

GW Ferdinandshof 3:3 (2:2)

Beide Teams brauchten einige Minuten, um ihren Rhythmus zu finden. Während Gohlkes Alleingang nicht belohnt wurde, trafen die Gäste bei ihrem ersten Angriff in der 10. Minute mit einem Flachschuss zum 0:1. Der Inselverein brauchte einige Minuten, dann steuerten Staniszewski und Skwara das Gästetor an. In der 25. Minute traf Pflanz mit einem Sonntagsschuss zum 1:1 ins linke obere Eck. Der FCU hatte leichte Feldvorteile und kam durch Albrecht und Protasiewicz zu guten Chancen. Die Gastgeber verstärkten den Druck. Nach einer Flanke machte Schmidt mit einem herrlichen Flugkopfball das 2:1 (43.) perfekt. Doch schon im Gegenzug ließ man Gästestürmer Tamm zum 2:2 einschießen.

Nach dem Seitenwechsel passierte 20 Minuten kaum etwas. Beide Teams hatten den Schwung wohl in der Kabine gelassen. Fehlpässe und viel zu lange Bälle in die Spitze waren zu sehen. Die auf einer Linie stehende FCU-Abwehrkette ließ den Gästen zu viel Bewegungsfreiheit im Mittelfeld, unterstützte andererseits die eigenen Angriffe nicht zielstrebig genug. Erst in der Schlussphase kam noch einmal Feuer ins Spiel. Nach schöner Vorarbeit des stark spielenden Pflanz gelang Skwara mit einem Heber die Führung (83.). Anschließend hätte Pflanz die Entscheidung herbeiführen können. So kamen die kampfstarken, bissig agierenden Gäste noch zum nicht unverdienten Ausgleich. Viele Fans fragten sich, warum der FCU den besten Gästespieler Orfert nicht besser beschattete. Er inszenierte fast jeden Angriff und war dann auch am Ausgleich in der 88. Minute beteiligt, der den schon geglaubten Punktedreier platzen ließ.

Aufstellung: Sommer — Arndt, Schmidt, Ernst, Albrecht — Gohlke, Lanske, Pflanz — Skwara — Staniszewski (65. Edler), Protasiewicz

SV Gützkow

FC Rot-Weiß Wolgast 0:8 (0:2)

Der Spitzenreiter der Landesklasse II zog den bedauernswerten Gastgebern gehörig das Fell über die Ohren. Schon deshalb zeigte sich RW-Trainer Uwe Schröder nach Spielschluss in bester Laune. Seine Schützlinge stellten sich in Gützkow als eine in allen Mannschaftsteilen variabel spielende Truppe vor. Von Beginn an wurde die Offensive gesucht und die heimische Abwehr vor allem über die Flügel durcheinandergewirbelt. Es dauerte aber bis zur 21. Minute, ehe Schiefner erstmals den gegnerischen Riegel knackte. Gützkow wehrte sich. „Die Platzherren waren durch ihre lang geschlagenen Bälle nicht ungefährlich“, so RW-Betreuer Daniel Viereckl. So gesehen, lag auch der Ausgleich zweimal in Luft. Doch zunächst rettete RW-Torwart Giese prächtig. Anschließend kratzte Witt mit großen Einsatz das Leder von der Linie. So gesehen, war das 2:0 (39.) durch Kohrs verwandelten Strafstoß Gold wert.

Nach dem Seitenwechsel brauchte Wolgast nur sechs Minuten, um sich taktisch zu orientieren. Dann begann die Torlawine zu rollen. Gützkow wurde schwindlig gespielt — Künnemann, Kollhoff, Schulz, Schiefner oder Kohr spielten ihre Schnelligkeit aus. Folgerichtig fielen auch die Tore. Zunächts erhöhte Kohr auf 3:0 (51.). Dann war es Steven Zok, der mit einem lupenreinen Hattrick den Vorsprung zwischen der 55. und 62. Minute auf 6:0 ausbaute. Künnemann, mit einem gekonnten Heber aus 20 Metern (78.), sowie Burchardt (90.) machten schließlich den Kantersieg der Gäste perfekt.

Wolgast: Giese — Wilke, Oehlert, Witt, R. Zimmermann — Schulz, Künnemann, Kohr, Zok (70. Engelmann) — Schiefner (60. Augustat), Kollhoff (75. Burchardt)



Gert Nitzsche und Wolfgang Dannenfeldt

„Meine Hochachtung, dass alle Kinder und Jugendlichen trotz des miserablen Wetters in den vier Wettfahrten so gut durchgehalten haben.

15.09.2014

Vorpommern — Nach dem dritten Spieltag steht Katzow bereits wieder oben, ist Zweiter hinter Kemnitz. Der SV Warthe ist noch ohne „Punktedreier“.

15.09.2014

In der Fußball-Kreisoberliga musste Grün-Weiß Usedom beim SV Murchin/Rubkow eine 0:3 (0:1)-Niederlage hinnehmen. Die Angriffe der Gäste waren zu durchsichtig angelegt und auch nicht von Erfolg gekrönt.

15.09.2014