Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom Insel-Handballer gewinnen Turnier in Grimmen
Vorpommern Usedom Sport Usedom Insel-Handballer gewinnen Turnier in Grimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.05.2017
Anzeige
Grimmen/Ahlbeck

Egal, welchen Trainer oder welchen Spieler man beim Pommerncup 2017 fragte, alle wollten nur Spaß haben. Unterm Strich gab es davon wohl auch am meisten bei der Neuauflage des legendären Handballturniers in Grimmen. Aber auch Tränen und letztendlich doch eine gehörige Portion Ehrgeiz waren den Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Sachsen-Anhalt und Hamburg nicht abzusprechen.

Sportlich präsentierte sich der HSV Grimmen als guter Gastgeber, die beiden Männerteams belegten den sechsten und siebten Platz, die Frauen den fünften. Die ersten Plätze spielten jene Mannschaften aus, denen man aufgrund der Ligazugehörigkeit die Favoritenrolle zugesprochen hatte.

So gewann das Herrenturnier der HSV Insel Usedom, der im Finale den Stralsunder HV bezwang (13:11). Den dritten Platz sicherte sich der Bad Doberaner SV mit einem 11:10-Sieg über Oberliga-Aufsteiger SG Uni Greifswald/Loitz. „Wir sind nach Grimmen gekommen, um Spaß zu haben. Dass wir nun auch den Sieg mitnehmen, ist natürlich klasse“, meinte Usedoms Trainer Nico Heidenreich.

Wer am Finaltag aber laute Anfeuerungsrufe, Trommeln und Tröten bei den Platzierungs- und Finalspielen vermutete, lag falsch. Zu intensiv war wohl die Geburtstagsfete im und rund ums Festzelt, zu der der HSV Grimmen anlässlich seines 25. Geburtstages eingeladen hatte.

So war es insgesamt bei den ersten Spielen recht ruhig in der Sporthalle – bis 11.30 Uhr, als die Usedomer Insel-Handballer erstmals das Parkett betraten. Sie hatten bereits am Vortag durch die Trommler Detlef Rößler und Hartmuth Wegner Unterstützung von den Rängen. Beide Tage waren sie von der Insel angereist und trommelten ihr Team zum Sieg. Vorausgegangen waren 25 Minuten, die mit kleinen Nickligkeiten zwischen dem Usedomer Trainer und Stralsunds Spielertrainer Markus Dau auf dem Parkett begannen. Je mehr die Uhr ablief, um so mehr verflog aber auch der lockere Umgang der Mannschaften untereinander. Plötzlich war sie wieder da, die Liga-Rivalität. Beide Mannschaften kämpften um jedes Tor in dieser Partie, in der bis kurz vor Ende die Mannschaften gleichauf waren.

Gespickt war der gestrige Tag mit kleinen Programmpunkten, wie der Verabschiedung zweier Spielerinnen des HSV Grimmen. Sowohl Nadine Rambow als auch Sandra Hagedorn sagten ihrem Team unter Tränen Tschüss. Während Nadine Rambow zum Rostocker HC wechselt, will Sandra Hagedorn kürzer treten. „Aus familiären Gründen“, begründet sie. Rührend für Eltern und Trainerin Anja Koch war schließlich die Übergabe der Silbermedaillen zu ihrem Bezirksliga-Saisonabschluss an die Grimmener E-Jugend-Spieler.

Letztlich bescheinigten alle dem Gastgeber ein tolles Turnier. „Darüber freuen wir uns. Es bleibt aber offen, ob wir im kommenden Jahr wieder einen Pommerncup veranstalten“, sagte HSV-Vereinsvorsitzender Thomas Hagemann.

HSV Usedom: Fornal, Antczak – Biernacki, Glende, Loof, Teetzen, Witt, Wicht, Statkiewicz, Dübener, Neidel, Leow, Müller, Kellermann.

Anja Krüger

Mehr zum Thema

Cheforganisator Peer Kopelmann rechnet am Sonnabend mit einem neuen Teilnehmerrekord. Mehr als 1300 Läufer haben sich bereits angemeldet. Bei schönem Wetter könne die Zahl weiter steigen, schätzt er ein. Bereits zum elften Mal veranstaltet die Hochschulsportgemeinschaft den Citylauf.

18.05.2017

Pommerncup und Festzeltfete – die Handballer lassen es krachen / HSV Insel Usedom ist dabei

19.05.2017

Pommerncup und Festzeltfete – die Handballer lassen es zum Jubiläum krachen

19.05.2017

„Goldstrand“-Turnier lockte Hunderte Zuschauer nach Karlshagen

22.05.2017

Landesklasse-Kicker lassen beim 0:0 gegen den Pasewalker FV in der Defensive nichts ...

21.05.2017

Der SV Kröslin muss weiter um den Klassenverbleib ...

21.05.2017