Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom Sekt für den Sieger — Selter für den Letzten
Vorpommern Usedom Sport Usedom Sekt für den Sieger — Selter für den Letzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.01.2016
Auch die Freizeitsportler setzten viele schnelle Bälle übers Netz. Acht Mannschaften waren bei dem Turnier dabei. Quelle: Gert Nitzsche
Anzeige

Ückeritz Acht Mannschaft beteiligten sich in Ückeritz an der zweiten inoffiziellen Inselmeisterschaft der Volleyball- Freizeitteams. Unter dem Motto „Sekt oder Selter“. den Prozentigen sicherte der gut eingespielte Sechser des HSV Insel Usedom. Er gwann gegen Medizin Bansin mit 2:0. Im Spiel um Platz drei gewann Eintracht Ahlbeck gegen Peenestrom Wolgast. Die Zinnowitzer Volleyballer erreichten nur den letzten Rang, bestachen aber in Trikots mit grünem Outfit. Sie waren so die Hingucker des Turniers und wurden (für ihre sportliche Leistung) mit Selters geehrt.

In der Gruppe A dominierte Eintracht Ahlbeck. Auch die Wolgaster Spieler zogen mit Platz zwei ins Halbfinale ein. Ückeritz fehlte die Spielpraxis, man hatte in dieser Zusammensetzung noch nicht gespielt. Das Koserower Team hielt sich wacker, erwischte aber nicht den besten Tag und wurde so nur Gruppenletzter. In der B-Gruppe gab es in der Vorrunde ein ganz enges Match zwischen Bansin und Titelverteidiger HSV. Die „Mediziner“ gewannen die Vorrunde, auch dank Lilli Heinz, die sehr gut spielte, aber auch ordentlich für Stimmung sorgte. Hinter dem HSV kamen Anklam und Zinnowitz auf die nächsten Plätze.

In den Überkreuz-Halbfinalspielen setzten sich Bansin und der HSV durch. Im Finale bestimmte das harmonisch und druckvoll spielende HSV-Team das Geschehen. Sabine Hamann und Stefanie Heinrichs setzten ihre vier Männer mit gekonnten Pässen glänzend in Szene. Neben Kapitän Lehmann sorgten Knuth, Bahr und der 16-jährige Jaddatz für tolle Schmetterbälle. Die Freizeitsportler zeigten mehrmals attraktiven Volleyball mit tollen Abwehrparaden und vielen Ballwechseln.

Das Turnier klang mit der stimmungsvollen Siegerehrung aus. Einen guten Anteil am Gesamterfolg hatten auch die Versorger Katrin Schröder und Judith Bode. „Es war eine super Veranstaltung. Kompliment an die Organisatoren. Es ist schön, dass man hier viele Freizeitsportler trifft“, sagt die Ahlbeckerin Marion Lasar.

Endstand: 1. HSV Insel Usedom; 2. Medizin Bansin; 3. Eintracht Ahlbeck; 4. Peenestrom Wolgast; 5. BSV Anklam; 6. SV Ückeritz; 7. Empor Koserow; 8. Eintracht Zinnowitz



OZ

Dichter Nebel liegt am Neujahrsmorgen auf der Anlage am Balmer See. Trotz des recht ungemütlichen Wetters und der vorhergehenden Feiern zum Jahreswechsel standen ...

05.01.2016

In der Lilienthalstadt und auf den benachbarten Gewässern ist der erste deutsch-polnische Ruderverein der nordöstlichen Region sehr aktiv

05.01.2016

Mike Blobel ist beim HSV Insel Usedom verantwortlicher Übungsleiter für die C-Jugend

05.01.2016