Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Heiße Spur im Fall des toten Türstehers Dag S.: Polizei ermittelt gegen Frau
Vorpommern Usedom Heiße Spur im Fall des toten Türstehers Dag S.: Polizei ermittelt gegen Frau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 13.05.2019
Dag S., 60, Türsteher aus Greifswald, ist tot in Swinemünde aufgefunden worden. Quelle: privat
Anzeige
Heringsdorf

Nach dem Tod des Türstehers Dag S. aus Vorpommern haben die Ermittlungen der Polizei zu ersten Erfolgen geführt. Am Freitag haben Beamte ein Wohnhaus in Neu Sallenthin auf Usedom durchsucht. Der Ort ist Teil der Gemeinde Heringsdorf.

Untersuchungen der Polizei im Fall Dag S. in Neu Sallenthin auf Usedom

Hintergrund ist ein Anfangsverdacht gegen eine dort lebende Deutsche. Sie soll kurz vor dem Tod von Dag S. mit ihm zusammen gewesen sein. Das hat sich laut Staatsanwaltschaft aus einer Vernehmung ergeben, zu der die Frau zunächst als Zeugin bestellt worden war.

Polizei geht nicht von Kapitalverbrechen aus

Für weitere Untersuchungen ist das Fahrzeug der Dame beschlagnahmt worden. Festgenommen wurde die Frau nach Angaben der Staatsanwaltschaft bislang jedoch nicht. Begründung: Die Ermittler gehen nicht mehr von einem Kapitalverbrechen wie Mord aus, sondern von fahrlässiger Tötung oder Körperverletzung mit Todesfolge.

Die OZ ist auch bei WhatsApp

Klicken Sie hier, wenn Sie aktuelle Nachrichten der OSTSEE-ZEITUNG per WhatsApp direkt aufs Smartphone empfangen wollen.

Derzeit gebe es aber ausdrücklich nur einen Anfangsverdacht, der erst durch weitere Untersuchungen untermauert werden müsse. Die Ermittler gehen weiter davon aus, dass Dag S. in Polen gestorben ist. Die Behörden beider Länder arbeiten eng zusammen.

Dag S. war Türsteher in namhaften Diskotheken

Dag S. war am Mittwoch tot in der Nähe von Swinemünde an einer Schnellstraße nach Stettin gefunden worden. Der 60-Jährige, der aus Greifswald stammt, war Inhaber einer Sicherheitsfirma auf Usedom und durch seine Tätigkeit als Türsteher namhafter Diskotheken und Bars weit über die Insel hinaus bekannt.

Tod von Dag S. auf Usedom: Eine Chronik

13. Mai 2019: Toter Türsteher Dag S.: Starb er an Vergiftung?

13. Mai 2019: Heiße Spur im Fall des toten Türstehers Dag S.: Polizei ermittelt gegen Frau

10. Mai 2019: Toter Türsteher auf Usedom: Staatsanwaltschaft dementiert Schusswunden

9. Mai 2019: Staatsanwaltschaft bestätigt: Türsteher Dag S. tot auf Usedom gefunden

8. Mai 2019: Bekannter Usedomer Türsteher Dag S. offenbar getötet

Cornelia Meerkatz

Die Sowjetunion und Nazideutschland stellten Kautschuk aus Löwenzahn her. Dafür wurde auch im Konzentrationslager Auschwitz geforscht. Die Idee wird jetzt in Anklam unter anderen Bedingungen verfolgt.

13.05.2019

Fischer und Funktionäre forderten vor 140 Jahren Zoll auf frischen Fisch

12.05.2019

Der Energiedienstleister E.dis beging am Wochenende 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass gewährte der Regionalstandort Wolgast Neugierigen einen Blick hinter die Kulissen des hiesigen Betriebes.

12.05.2019