Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Staatsschutz ermittelt nach schwarzen Kreuzen auf Usedom
Vorpommern Usedom Staatsschutz ermittelt nach schwarzen Kreuzen auf Usedom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 14.07.2018
Auch an der Seebrücke wurden solche Kreuze angebracht. Insgesamt wurden auf Usedom 30 schwarze Kreuze entdeckt. Quelle: privat
Anzeige
Ückeritz

Der Staatsschutz der Polizei ermittelt auf der Insel Usedom wegen einer ganzen Reihe von schwarzen Kreuzen, die am Freitagmorgen in allen größeren Orten der Insel aufgestellt wurden. Bürger und Streifenpolizisten entdeckten die 31 Kreuze an den Ortseingängen. Die etwa einen Meter hohen Kreuze wurden mit „Fremde Täter“, „Deutsche Opfer“, „Wir gedenken 2018“ oder auch Namen von Opfern beschrieben.

Ersten Erkenntnissen zufolge sind die Kreuze der Aktion „Schwarze Kreuze“ zuzuordnen. Diese Aktion gehört in die rechtsextreme Szene. Das Aufstellen der Kreuze wird als Ordnungswidrigkeit geahndet.

Hannes Ewert

Kleine liebevoll eingerichtete Stände mit allerlei Leckerem, wie Fruchtaufstrich, Sirup, Bienenhonig, Marmeladen, Säften, Tee und anderen Produkten, hergestellt ...

13.07.2018

Der Swinemünder Rotary Club hat jüngst eine Matrosen-Gedenktafel mit der Inschrift „Für die, die zur ewigen Wache gegangen sind“ eingeweiht. Sie steht am Kai Nabrzeze Wladyslawa IV.

13.07.2018

Kunden können Gerät jederzeit nutzen / Wechselkurse sind günstig

13.07.2018