Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Sanierung der Kreisstraße zwischen beiden Orten ab 2020
Vorpommern Usedom Sanierung der Kreisstraße zwischen beiden Orten ab 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 03.05.2019
Die K 28 wird zwischen Mölschow und Zecherin saniert. Nicht angefasst wird der weiterführende Plattenweg von Zecherin nach Wolgast-Mahlzow, weil er in den Bereich Ländlicher Wegebau führt. Quelle: Stefan Brümmer
Trassenheide

Der Ausbau der Kreisstraße 28 (K 28) von Mölschow bis Zecherin sowie Informationen über den Verlauf der geplanten Wolgaster Ortsumgehung waren am Donnerstagabend Thema einer Info-Veranstaltung in der Trassenheider „Seeklause“. Unter der Überschrift „Verkehrslösungen für den Inselnorden“ sprach Jan Schnürrle vom Wolgaster Ingenieurbüro zu den gut 50 interessierten Bürgern, unter ihnen viele Mölschower Anwohner.

Demnach befindet sich der Ausbau der K 28 in der Vorplanung. Gegenstand der Planung sei der Bereich zwischen Mölschow und Zecherin, sagte Schnürrle. Also jene Strecke, die zum Ärger vieler Anwohner gerne als „Schleichweg“ Richtung Wolgast genutzt wird, um den Verkehrsstaus aus dem Weg zu gehen. Wie Schnürrle erläuterte, soll die zurzeit einspurige Straße in der Ortsdurchfahrt Mölschow zu einer sechs Meter breiten Straße mit einem Gehwegbereich ausgebaut werden. Außerhalb des Ortes ist eine Fahrbahnbreite von 5,50 m vorgesehen. Im Blick hat das Planungsbüro auch die zurzeit mangelhafte Entwässerung. Nach aktuellem Stand werde sich die Planungsphase bis 2020 erstrecken. Die Realisierung des Bauvorhabens ist von 2020 bis 2021 vorgesehen.

Die insgesamt 1,6 Kilometer lange Strecke umfasst nicht mehr den Bereich zwischen Zecherin und Wolgast. „Die K 28 endet im Bereich der Ortseinfahrt von Zecherin“, sagte Schnürrle. Bei der weiteren Wegeführung Richtung Wolgast handele es sich um ländlichen Wegebau. Soll heißen: Der schwierig zu befahrene Plattenweg zwischen Mahlzow und Zecherin wird nicht angefasst bzw. überplant.

Über keine Neuigkeiten bezüglich der Wolgaster Ortsumgehung konnte Jörg Hagedorn, Sachgebietsleiter für Hoch- und Tiefbau im Landkreis Vorpommern-Greifswald, berichten. Er erläuterte aber anschaulich den Verlauf der Trasse mit seinen beiden Auf- bzw. Abfahrten und der 42 Meter hohen Brücke. „Das Planfeststellungsverfahren läuft noch“, sagte Hagedorn.

Stefan Brümmer

37 Scherenschnitte sind seit dem 1. Mai im Geburtshaus des Malers Philipp Otto Runge in Wolgast ausgestellt. Die sehenswerten Arbeiten entstanden unter den Händen des Künstlers Hans Henschel.

03.05.2019
Usedom Firmenjubiläum in Wolgast - Firma Koch beweist Herz für den Tierpark

Am Freitag beging die Rainer Koch GmbH aus Hohendorf ihr 30-jähriges Firmenjubiläum. Die aus diesem Anlass eingezahlten Spenden lässt die Firma dem befreundeten Wolgaster Familientierpark zukommen.

03.05.2019

Nach einem Besuch einer Zinnowitzer Disko sind zwei Sportler von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Einer der Männer musste danach im Krankenhaus operiert werden.

03.05.2019