Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Streit um Mandate im Usedomer Kaiserbad
Vorpommern Usedom Streit um Mandate im Usedomer Kaiserbad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:10 27.06.2014
Matthias Mantei zieht mit 109 Stimmen für die CDU in den Heringsdorfer Gemeinderat ein Quelle: Alexander Müller
Anzeige
Heringsdorf

Dicke Luft vor der konstituierenden Gemeindevertretersitzung im Kaiserbad: Fast 500 Wähler schauen in Heringsdorf auf Usedom in die Röhre, weil ihre gewählten Kandidaten in der CDU-Fraktion ihr Mandat nicht annehmen. Das betrifft Thomas Heilmann (206 Stimmen) sowie die Nachrücker Detlef Beitz (175) und Harald Linde (122). Damit ist der Weg frei für Matthias Mantei, der mit 109 Stimmen nun ein Mandat für die Gemeindevertretung bekommen hat.

Für den noch amtierenden Gemeindevertretervorsteher Helmut Friedrich (UWG) ist das „Verrat am Wähler. Wenn ich mich zur Wahl stelle, dann sollte ich auch bereit sein, sie anzunehmen.“ Viele andere Abgeordnete der Heringsdorfer Gemeindevertretung kritisieren das Gebaren der CDU-Fraktion. Harald Heinz von der Initiative Zukunft Kaiserbäder spricht sogar von „Wahlbetrug“. 

Anzeige



Henrik Nitzsche