Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Taubenzüchter spendiert 3000 Euro für Kinderhaus
Vorpommern Usedom

Taubenzüchter spendiert 3000 Euro für Kinderhaus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:28 17.12.2019
Riesenfreude im Benzer Kinderhaus "Himmelschlüsselchen": Die stellvertretende Leiterin Heidrun Weinhold hält glücklich die 3000 Euro in den Händen, Mirko Jäger (M.) und Bürgermeister Enrico Tesch freuen sich mit ihr. Quelle: Cornelia Meerkatz
Anzeige
Benz

Eine riesige Überraschung gab es für das KinderhausHimmelschlüsselchen“ in Benz. Mirko Jäger, bekannter Taubenzüchter aus der Gemeinde, überbrachte der stellvertretenden Leiterin Heidrun Weinhold eine Spende in Höhe von 3000 Euro. Als sie die Summe hörte, konnte sie es zunächst gar nicht glauben. Auch der Benzer Bürgermeister Enrico Tesch war völlig perplex. „Damit lassen sich wunderbare Projekte realisieren“, befand er.

Mirko Jäger lebt seit fünf Jahren auf der Insel Usedom, seine Taubenzucht steht in Benz. Das Geld fürs Kinderhaus kam bei einer Versteigerung von Spendentauben zusammen. „Ich wollte was Gutes tun, und Kinder sind doch unsere Zukunft“, so der 33-Jährige. Außerdem habe er die Absicht, in der Gemeinde ganz sesshaft werden. „Ich möchte mit meiner Frau hier bauen“, erklärte er bei der Spendenübergabe.

Die Brieftauben hatte er von Spitzenzüchtern aus Belgien, Holland und Deutschland bekommen. Insgesamt wurden 19 Brieftauben versteigert, die Tiere gingen wieder ins Ausland. Dass so viel Geld zusammenkommen würde, habe er nicht erwartet, gesteht Jäger. Aber sein großes Ostseeflug-Wettfliegen der Brieftauben sei inzwischen auch international eine große Nummer: „Ich habe in diesem Jahr 600 Teilnehmer mit 2430 Tauben aus aller Welt hier auf Usedom gehabt. Die Teilnehmer kommen aus Thailand, Rumänien, Portugal, Griechenland, China, Holland, Belgien, Polen, Österreich, Schweiz und Deutschland“, berichtet Mirko Jäger.

Das KinderhausHimmelschlüsselchen“ will die Spende für Investitionen auf dem Spielplatz und für den Bau eines Bolzplatzes verwenden.

Von Cornelia Meerkatz

Abschiedsstimmung herrschte am Dienstag in der Arztpraxis von Dipl.-Med. Stefan Reim in Kröslin. Der Grund: Schwester Brigitte Goose, die seit Januar 1991 in der Praxis treu ihren Dienst versah, geht offiziell in Rente.

17.12.2019

Ein Auto kommt kurz auf die Gegenfahrbahn - mit fatalen Folgen: Bei einem Frontalzusammenstoß bei Greifswald sterben drei Menschen. Sachverständige untersuchen den Fall noch, aber ein Fahrer könnte abgelenkt gewesen sein.

17.12.2019

Peter Hingst, der Geschäftsführer der Wolgaster Klinik, spricht über die Pläne fürs kommende Jahr und wie dem Personalmangel begegnet werden soll. Er erläutert, warum er unbedingt Mitglied in einem Verein der Freunde und Förderer des Kreiskrankenhauses werden will.

16.12.2019