Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom 1005 Euro Spenden für Leonies Vater
Vorpommern Usedom 1005 Euro Spenden für Leonies Vater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 06.02.2019
Während der Versteigerung im Jugendhaus Karlshagen wurden von den Gästen die Angebote aufmerksam verfolgt.
Während der Versteigerung im Jugendhaus Karlshagen wurden von den Gästen die Angebote aufmerksam verfolgt. Quelle: Cornelia Meerkatz
Anzeige
Karlshagen

Erfolg für die Open-Stage-Veranstaltung „Usedom rockt für Leonie“ im Jugend- und Vereinshaus Karlshagen: 1005 Euro an Spenden sind das tolle Ergebnis des Abends. Das Geld wird auf das Spendenkonto des Kinderschutzvereins MV eingezahlt und kommt dem in Wolgast lebenden Vater der getöteten Leonie aus Torgelow und ihrem kleinen Bruder Noah-Joel zugute. Die Sechsjährige war am 12. Januar an den Folgen der ihr zugefügten schweren Misshandlung gestorben und am vergangenen Sonnabend unter großer Anteilnahme in Wolgast beigesetzt worden.

Wie die Leiterin des Jugendhauses Karlshagen, Kirsten Tober, gegenüber der OZ sagte, seien die Organisatoren selbst überrascht über das umwerfende Ergebnis. „Wir hatten am Dienstagnachmittag und -abend insgesamt 300 Besucher im Haus. Es war ein ständiges Kommen und Gehen. Besonders schön war zu sehen, dass sehr viele Eltern gemeinsam mit ihren Kindern zu uns gekommen sind und von den verschiedenen Angeboten Gebrauch gemacht haben“, lobt Tober.

Der Vater der Sechsjährigen, die am 12. Januar nach massiver Misshandlung starb, hatte zur Teilnahme an der öffentlichen Trauerfeier für seine Tochter aufgerufen. Viele Wolgaster sind dem Wunsch von Oliver E. gefolgt.

Neben toller Musik von Tommy Fiesta, Thomas Putensen und Hardy Krischkowsky gab es einen Flohmarkt, einen Kleiderbasar, Spiele wie Ringe- und Dosenwerfen, Basteln, Kinderschminken und eine Versteigerung. Auch die Einnahmen aus dem Bratwurstverkauf sowie von Kaffee, Saft und Kuchen gingen komplett ins Spendenschwein für Leonie. Der Bürgermeister der Gemeinde, Christian Höhn, war zwar im Urlaub, hatte aber Grüße geschickt und sich bei allen Unterstützern für ihr Engagement bedankt.

Ganz besonderes Interesse fand die Versteigerung, bei der neben einem drei Jahre alten Tablet und Playstation II auch zwei Kinderfahrräder, ein rosa Dreirad und ein Frosch-Mülleimer neue Besitzer suchten und zumeist auch fanden. Im Angebot waren auch ein Reitpony aus Plüsch, ein Schaukelpferd, ein Mixer, eine Ritterburg und ein Fernseher ohne Fernbedienung. „Wir freuen uns riesig, dass so viele Menschen am Schicksal der Familie Anteil nehmen und helfen wollen“, betont Kirsten Tober. Leonies Vater Oliver E. und dessen Schwester stammen aus Karlshagen. Beide zeigten sich angesichts der großen Spendenbereitschaft der Einwohner sehr gerührt und voller Dankbarkeit.

Mehr zum Thema:

Tränen für tote Leonie (6): Große Anteilnahme bei Trauerfeier in Wolgast

Mordfall Leonie: Auto der Mutter beschlagnahmt

Cornelia Meerkatz

06.02.2019
06.02.2019
06.02.2019