Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Touristiker: Keine Maut für Pendler
Vorpommern Usedom Touristiker: Keine Maut für Pendler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:58 09.07.2014
Der Dehoga-Kreischef von Vorpommern-Greifswald sprach sich für Sonderregelungen aus, um Berufspendler von der Maut zu befreien.
Der Dehoga-Kreischef von Vorpommern-Greifswald sprach sich für Sonderregelungen aus, um Berufspendler von der Maut zu befreien. Quelle: Jens Büttner/dpa
Anzeige
Schwerin

Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) geplante Maut darf nach Einschätzung der Tourismusbranche Berufspendler im grenznahen deutsch-polnischen Raum nicht belasten. Der Dehoga-Kreischef von Vorpommern-Greifswald, Peter Drechsler, sprach sich für Sonderregelungen aus, um Berufspendler von der Maut zu befreien.

„Es kann nicht sein, dass Fachkräfte, die nur wenige Kilometer nach Deutschland einpendeln, ein Strafgeld zahlen müssen“, sagte er. Viele Hotels auf der Insel Usedom würden ohne polnische Fachkräfte nicht auskommen. Sie seien eine wichtige Stütze, um Qualität und Betrieb in den touristischen Einrichtungen abzusichern.

Das Konzept von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sieht eine Vignette für das gesamte Straßennetz in Form einer Infrastrukturabgabe vor. Deutsche Fahrzeughalter sollen über die Kfz-Steuer entlastet werden. „Ohne polnische Fachkräfte würde bei uns und auch in anderen Hotels kein Betrieb laufen“, sagte der Geschäftsführer des Baltic-Hotels in Zinnowitz, Tim Dornbusch. Angesichts des Fachkräftebedarfs in der Tourismusbranche dürfe die Maut nicht dazu führen, dass Berufspendler nicht mehr nach Usedom pendeln. Rund 30 der 100 im Hotel tätigen Fachkräfte stammen aus Polen und pendeln täglich von Swinemünde nach Zinnowitz. Auch Dornbusch sprach sich für eine Befreiung der Berufspendler von der Maut aus.



OZ