Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Unbekannte ziehen durch Kölpinsee und knacken drei Transporter
Vorpommern Usedom

Unbekannte ziehen durch Kölpinsee und knacken drei Transporter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 22.12.2019
Die Polizei nahm auf der Insel Usedom wieder Transporteraufbrüche auf. Quelle: dpa
Anzeige
Kölpinsee

Die Serie reißt nicht ab: Auch am Wochenende wurden der Polizei mehrere Aufbrüche von Transporter auf der Insel Usedom gemeldet.

Wie das Polizeipräsidium am Sonntag in Neubrandenburg mitteilt, wurden der Einsatzleitstelle drei Angriffe gemeldet. Im ersten Fall brachen unbekannte Täter augenscheinlich durch Aufschneiden der Seitentür in einen Transporter ein, der in der Strandstraße in Kölpinsee abgestellt war. Es wurden diverse Elektrowerkzeuge entwendet. Der Stehlschaden wird mit 3500 Euro, der Sachschaden mit 2500 Euro angegeben.

Im zweiten Fall gelangten die Täter durch gewaltsames Öffnen der Ladebordwand in den Kofferraum eines abgestellten Pick Up vom Typ Ford Ranger, welcher im Triftweg in Kölpinsee abgestellt war. Es wurde ein Erdbohrgerät sowie eine Motorkettensäge im Wert von ca. 500 Euro entwendet.

Im dritten Fall wurde ein Transporter VW T 4 in der Waldsiedlung, ebenfalls in Kölpinsee, aufgebrochen. Entwendet wurde nichts, da im Innenraum lediglich Altstoffe gelagert waren. Der Transporter war auf einem Privatgrundstück abgestellt. Hier ist ein Sachschaden von 1500 Euro entstanden.

In der Vergangenheit kam es zu einer ganzen Reihe von Aufbrüchen auf Usedom und in der Region. Bislang entstand ein Schaden von mehr als 130 000 Euro.

Zeugen, die auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen in Tatortnähe gesehen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395- 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Von Hannes Ewert

Vor zwei Jahrzehnten wollten fünf Städte die olympischen Segelwettbewerbe 2012 ausrichten, darunter Stralsund. Greifswald hätte beinahe auch den Hut in den Ring geworfen. Rostock setzte sich durch.

22.12.2019

Zum Jahresende ziehen viele Menschen eine persönliche Bilanz – auch in der JVA in Stralsund. Das kann fatale Konsequenzen nach sich ziehen. Das Gefängnispersonal ist darauf trainiert, Risiken zu erkennen.

22.12.2019

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr wurden während ihrer jährlichen Weihnachtsfeier durch einen Brand unterbrochen. In der Diesterwegstraße brannte aus noch ungeklärter Ursache ein Altkleidercontainer. Danach ging die Feier weiter – mit leckerem Abendessen und anschließendem Tanz.

21.12.2019