Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Unfall mit einem Toten auf Usedom – B111 voll gesperrt
Vorpommern Usedom Unfall mit einem Toten auf Usedom – B111 voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 11.06.2019
Unfall auf B111 zwischen Zempin und Zinnowitz mit einem Toten und zwei Verletzten. Quelle: Hannes Ewert
Zempin

Die B111 zwischen Zempin und Zinnowitz auf der Insel ist am Dienstag nach einem schweren Unfall mit einem Toten und zwei Verletzten voll gesperrt worden. Die Straße ist eine der wichtigsten Verkehrsadern der Insel Usedom.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sind zwei Fahrzeuge, die in entgegengesetzte Richtungen unterwegs waren, frontal ineinander gekracht. Wie die Polizei berichtet, kam ein 35 Jahre alter Mann aus Richtung Zempin und stieß aus bislang ungeklärter Ursache mit dem VW Touran frontal zusammen. Der Fahrer des Nissan starb noch an der Unfallstelle. Er war allein unterwegs.

Zum Thema:

Bei dem Unfall haben Gaffer Rettungskräfte und Bestatter belästigt

Die beiden Insassen eines Volkswagen wurden verletzt ins Krankenhaus nach Greifswald gebracht. Der leicht verletzte Fahrer konnte sich zunächst noch selbständig aus dem Auto befreien. Der Fahrer des Nissan war auf der Stelle tot.

B111 bleibt mehrere Stunden gesperrt

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Koserow und Zempin wurden zur Unfallstelle gerufen. Die Sperrung der Straße wird nach Angaben der Rettungskräfte vor Ort noch mindestens zwei Stunden andauern.

Ein 35 Jahre alter Mann aus Polen kam bei dem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag ums Leben.

Weitere interessante Artikel

Vorwürfe und rassistische Chats: Schlammschlacht bei der AfD – Nacktfotos von Stadtvertreterin verschickt

Reportage vor Ort: Auf den Spuren von Rammstein-Sänger Till Lindemann in seinem Heimatdorf bei Bad Kleinen

Messerangriff in Greifswald: Mann sticht auf Spielplatz 16-Jährigen nieder

Schuss im Stralsunder Amtsgericht: Anwalt fällt Waffe aus der Tasche

Vorabinformation Unwetter: Am Mittwochabend können schwere Gewitter über MV ziehen

Ertrunkenes Mädchen in TessinStaatsanwalt: Linas Mutter nicht im Freibad

Strecke Berlin-Rostock: Motorradfahrer bei Unfall gestorben – A19 gesperrt

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Im Jahr 2018 starben 86 Menschen bei Verkehrsunfällen im Land – sieben mehr als im Vorjahr. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und fahren Sie bitte rücksichtsvoll.

Hannes Ewert