Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Neues Fahrzeug für den Strand
Vorpommern Usedom Neues Fahrzeug für den Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 04.06.2019
Sie durften das neue Geländefahrzeug der Polizei am Heringsdorfer Strand testen: Polizeioberkommissarin Dörte Seidemann und der Leiter der Polizeiinspektion Anklam, Gunnar Mächler. Quelle: Henrik Nitzsche
Anzeige
Heringsdorf

Auf Usedom ist die Polizei jetzt auch am Strand mobil: Am Dienstag wurde ein Geländefahrzeug vom Typ Polaris Ranger EV an das Polizeirevier Heringsdorf übergeben. Das neue Fahrzeug mit Elektroantrieb soll vor allem auf unwegsamen Gelände, wie am Strand oder im Wald zum Einsatz kommen. „Wenn es um vermisste Personen am Strand geht oder flüchtige Straftäter sind wir nun besser aufgestellt. Wir haben das Fahrzeug für vier Monate gemietet. Im Rahmen eines Pilotprojektes werden wir nun testen, wie sich das geländegängige Modell bewährt“, sagt Gunnar Mächler, Leiter der Polizeiinspektion Anklam, bei der Übergabe in Heringsdorf.

Maximale Reichweite 80 Kilometer

Im Sommer können die Mitarbeiter des Reviers sowie die Bäderdienstbeamten mit dem 30 PS-starken Elektro-Mobil auf der Promenade oder am Strand fahren. „Der normale Führerschein reicht, eine Helmpflicht gibt es nicht“, sagt Mächler, der anfangs mit den Kollegen auch über ein Quad nachgedacht hat, wie es beispielsweise die Rettungsschwimmer am Strand nutzen. Für den Ranger sprach allerdings die einfache Handhabung, die Umweltfreundlichkeit und die Ladefläche, auf der Einsatzgeräte mitgenommen werden können. An jeder Steckdose könne das Gefährt – maximale Reichweite 80 Kilometer – aufgeladen werden. „Alle Streifen- und Einsatzfahrten sowie Vor- und Nachteile werden protokolliert, damit wir nach den vier Monaten einen Erfahrungsbericht haben. Vielleicht ist das auch was für andere Reviere“, so Mächler, der mit dieser Anschaffung bundesweit eine Vorreiterrolle haben dürfte. Für den Buggy, der aus Schleswig-Holstein stammt, zahle die Landespolizei in den vier Monaten insgesamt 5000 Euro Miete.

Fast geräuschlos rollte das Allrad-Gefährt mit der Polizei-Aufschrift bei der Probefahrt über den Strandaufgang am Theaterzelt Chapeau Rouge in Heringsdorf in den weichen Sand. „Es fährt gut. Ein super Gefühl. Wir haben die Brise gespürt“, sagt Polizeioberkommissarin Dörte Seidemann nach der ersten kurzen Tour am Strand mit ihrem Chef Gunnar Mächler.

Mit dem lautlosen Einsatzwagen wollen die Polizisten nun auch nachts Diebe und Verbrecher jagen. „Der Vorteil ist, dass der Geländewagen kaum zu hören ist. Auch zivile Kräfte können in der Nacht damit unterwegs sein“, sagt Andre Stegemann, Leiter des Polizeireviers Heringsdorf.

Mehr Kontrollen in Radfahrverbotszonen

Radfahrer sollten nun auch auf der Hut sein. Denn die Beamten wollen sich in diesem Sommer stärker den Radfahrverbotszonen widmen. Ein Schwerpunkt sei die Unterführung an der Heringsdorfer Seebrücke. Trotz des Hinweises, das Radfahrer dort absteigen sollen, werde das regelmäßig ignoriert.

Der rollende Ranger verspricht nun auch schnellere Hilfe am Strand. Bislang mussten die Beamten bei Einsatzlagen am Wasser –Badeunfälle oder Vermisstensuche – ihre Fahrzeuge vor der Promenade abstellen und zu Fuß zum Strand laufen. „Das ist mit dem Ranger nun vorbei“, sagt Polizeihauptkommissarin Mandy Collet.

Das Einsatzgebiet erstreckt sich aber nicht nur auf die Kaiserbäder, wie Mächler betont. „Wir werden das Fahrzeug auf der gesamten Insel bis Karlshagen einsetzen.“ Ob der 40 km/h schnelle Geländewagen auch noch mit einem Blaulicht ausgestattet wird, soll die Testphase zeigen. Das Blau am Fahrzeug strahlt wie der Himmel am Tag der Übergabe.

Henrik Nitzsche

Usedom Morgenmagazin stellt Landesbühne vor - ZDF-Dreh in Zinnowitz

Der ZDF-Redaktionsleiter für Tagesmagazine Andreas Wunn war offensichtlich beeindruckt von der Programmvielfalt der Bühne. Die Sendung wird am 7. Juni ausgestrahlt.

04.06.2019

Die Vorpommersche Landesbühne bereitet sich auf die Openair-Theater-Saison 2019 vor. Findige und schnelle Anrufer können Freikarten für die Aufführungen in Wolgast, Usedom und Greifswald erhalten.

04.06.2019
Ribnitz-Damgarten Kreuzfahrt-Saison eröffnet - Barth erwartet 28 Anläufe

Die „Sans Souci“ war das erste Schiff in diesem Jahr. Viele Schweizer, aber auch Deutsche und Österreicher nutzen die Möglichkeit, auch die Boddengewässer an der Ostsee zu erleben.

04.06.2019