Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Usedom radelt an: Endlich ohne Mütze und Schal?
Vorpommern Usedom Usedom radelt an: Endlich ohne Mütze und Schal?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.05.2017
Anzeige
Zinnowitz

Das bevorstehende Mai-Wochenende wird hoffentlich von Klärchen als solches auch wahrgenommen. Gäste der Insel und die Bewohner Usedoms sowie des benachbarten Festlandes gieren förmlich nach Sonne und Wärme. Vor allem auch, weil am 6. Mai die Fahrradsaison 2017 mit dem sportlichen Event „Usedom radelt an“ eingeläutet wird.

Da wäre es passend, wenn man endlich auf Handschuhe, Mütze und Schal verzichten könnte. Die ersten Touren führen Samstag von Zinnowitz/Kurverwaltung nach Freest und von Bansin (Haus des Gastes) nach Kamminke zum Golm. Start ist jeweils 10 Uhr. Sonntag wird von Kölpinsee nach Balm und zurück gefahren. Der RadFlyer mit ausführlichen Tourenbeschreibungen ist in allen Tourist-Informationen erhältlich.

Für Freunde der Musik: In Ahlbeck erklingen am Sonntag ab 15 Uhr am Musikpavillon Melodien, die die Kaiserlich-Königliche Regimentskapelle intoniert. Zur gleichen Zeit lassen die Jukeboys in Heringsdorf Hits von Elvis Presley, Bill Haley und Buddy Holly erklingen, während das Duo „Ossenkopf“ in Bansin plattdeutsche Lieder, Unterhaltung mit Witz und Charme zum Besten gibt.

Beste historische Unterhaltung gibt es bereits am 5. Mai ab 20 Uhr im Bansiner Hans-Werner-Richter-Haus. Unter dem Slogan „Scheuersand & Schnürkorsett“ wird aus Zeiten berichtet, als Asche als Pflegemittel, aus der Not geborene Küchenrezepte und beengende Korsetts angesagt waren. Das Leben – besonders der Frauen – war in den Jahren 1850 bis 1918 mühevoll, zeitraubend und skurril. Sandra Lembke probierte es dennoch aus und folgte den Ratschlägen von Doktoren und Wunderheilern der damaligen Zeit. Die Autorin verknüpft die Darstellung des einstigen Alltags mit der Schilderung ihrer Selbstexperimente und stellt ihre Erlebnisse und Erfahrungen vor.

Zum „Weinabend für Jedermann“ wird am 5. Mai ab 18.30 Uhr im „Haus des Gastes“ nach Karlshagen eingeladen. Passend zur Jahreszeit stellt Bert Redmann bei seiner Weinverkostung frische Sommerweine für den gemütlichen Terrassenabend vor. Nebenbei beantwortet er viele Fragen rund um das Thema Wein – vom Anbau, über die Lagerung bis hin zum korrekten Öffnen und Ausschenken.

„Ostsee-Landschaften“ heißt eine Ausstellung mit Ölbildern und Linolschnitten von Heinrich Kiefer. Sie wird bis zum 16. Juni in der Ahlbecker KuchKunst Usedom (Kunstalle) im Bahnhof des Kaiserbades gezeigt. Kiefer lebte von 1911 bis 1980, war in Thüringen beheimatet, zugleich aber eng mit der Ostseeküste verbunden. Er stammt aus Breslau, verstarb in Greifswald und war gelernter Tischler, später besuchte er die Kunst- und Gewerbeschule. Studienreisen führten ihn ins Baltikum. Die Schau ist täglich zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet.

Couplets von Otto Reutter singt am 6. Mai ab 19.30 Uhr Heinz-Dieter Busch im Bansiner Haus des Gastes. Sein Programm bekannter Lieder und humoristischer Gassenhauer heißt „Mensch komm bloß nich uff de Welt“.

Zum Frühlingssingen mit dem Thurbruch-Chor wird ins Seebad Ahlbeck eingeladen. Der Chor unter der Leitung von Hans Werner Hinz präsentiert sich am 7. Mai ab 15.30 Uhr mit Liedern zum Lenz. Das Konzert findet in der evangelischen Kirche Ahlbeck statt. Gäste können gern einstimmen. Der Eintritt ist frei, Spenden werden für die Chorarbeit verwendet.

St. Adler

OZ

Agentur meldet für Wolgast/Usedom Quote von nur 9,1 %

04.05.2017

Die Nordkirche hat den pommerschen Reformator Johannes Bugenhagen zum Comic-Helden gemacht.

04.05.2017

Nachwuchswissenschaftler für neue Erkenntnisse über den Brotfisch Vorpommerns ausgezeichnet

04.05.2017