Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Viertelmillionster Fahrgast in Heringsdorf begrüßt
Vorpommern Usedom Viertelmillionster Fahrgast in Heringsdorf begrüßt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 09.05.2019
Loris Schampera aus Berlin war der Glückliche, der als 250.000. Fahrgast mit der Kaiserbäder-Card unterwegs war. Der 6-Jährige bekam von UBB-Chef Jörgen Boße (2.v.r.) einen Präsentkorb. Ebenfalls gratulierten Kurdirektor Thomas Heilmann (re.) und Bürgermeister Lars Petersen. Quelle: Dietmar Pühler
Anzeige
Heringsdorf

Seit der probeweisen Einführung der kostenlosen Busfahrt mit der Kaiserbäder-Kurkarte im August 2018 sind mit dieser bis heute schon mehr als eine viertel Million Menschen mit den Bussen der Usedomer Bäderbahn gefahren. Zu Beginn der Woche wurde der 6-jährige Joris aus Berlin als 250 000. Fahrgast begrüßt. Der Junge aus Berlin-Baumschulenweg macht mit seinen Eltern Juliane und Andreas Schampera und Schwesterchen Fritzi Urlaub in Heringsdorf.

Am Montag waren sie auf dem Weg von Swinemünde in die Maxim-Gorki-Straße. Am Bahnhof Heringsdorf stiegen sie vom Zug der Usedomer Bäderbahn in die Kaiserbäderlinie um. Hier war die Überraschung groß, als UBB-Geschäftsführer Jörgen Boße mit einem Präsentkorb auf die Familie wartete.

Wie Boße erläuterte, entfällt das Gros aller Fahrten mit der Kaiserbäder-Card auf die Kaiserbäderlinie, die bereits mehr als 235 000 mal genutzt wurde. Der Rest verteilt sich auf die Busse, die ins Achterland, nach Usedom bzw. im Inselnorden fahren. „Was erstaunlich ist, der Hauptverkehrsstrom bewegt sich von Ahlbeck nach Heringsdorf“, so der UBB-Chef. Er rechnet damit, dass im September die halbe Million voll sein wird. Dann würde seine Erwartung, innerhalb des ersten Jahres 350 000 Fahrgäste mit der Kaiserbäder-Card zu haben, bei weitem übertroffen werden.

Boße zufolge hat die starke Nachfrage auf der Kaiserbäderlinie dazu geführt, dass seit dem 15. April die Busse im 20-Minuten-Takt verkehren. Ab 1. Juni wird der Fahrplan ausgeweitet und statt um 18:43 Uhr (ab Bansin, Strandpromenade) bzw. um 18:45 Uhr (ab Ahlbeck, Grenze) fahren dann die letzten Busse um 21:43 Uhr bzw. um 21:45 Uhr ihre letzte Runde. In den Abendstunden verkehren die Busse dann stündlich.

Für Kurdirektor Thomas Heilmann ist das Erreichte ein „absolut toller Erfolg“. „Geht man davon aus, dass durchschnittlich drei Leute in einem Auto fahren, dann sind so mehr als 80 000 Autofahrten eingespart worden“, rechnet Heilmann vor. Was ebenfalls entfalle, sei der Parkplatzsuchverkehr.

Dietmar Pühler

Usedom Historische Bademode in den Kaiserbädern - Heringsdorf: Fesche Badedamen grüßen im Damenbadweg

Zwischen der Strandpromenade und der Delbrückstraße in Heringsdorf wurden vor Kurzem mehrere Schilder mit historischer Bademode aufgestellt. Möglich machte dies ein Zusammenspiel zwischen dem Ahlbecker Bademodensammler Jürgen Kraft, dem Korbwerk Usedom und der Gemeinde.

09.05.2019

Beim 10. Touristiker Talk im Steigenberger in Heringsdorf ging es um Betten, Übernachtungen, mehrsprachige Speisekarten und Schlafstrand. Aber auch darum, wie Mitarbeiter durch gute Angebote gehalten werden können.

09.05.2019

Am Mittwochabend wurde auf Usedom bekannt, dass ein Deutscher unter ungeklärten Umständen ums Leben gekommen und bei Swinemünde auf einer Müllkippe gefunden wurde. Die Staatsanwaltschaft Stralsund hatte noch keine Informationen zu dem Fall.

09.05.2019