Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Vollsperrung zwischen Groß Ernsthof und Voddow
Vorpommern Usedom Vollsperrung zwischen Groß Ernsthof und Voddow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 02.04.2019
Die Kreisstraße 22 nahe Wolgast wird zwischen Groß Ernsthof und Voddow endlich saniert. Sie erhält neuen Asphalt. Quelle: Cornelia Meerkatz
Anzeige
Groß Ernsthof

Vollsperrung auf der K 22 zwischen Groß Ernsthof und Voddow: Seit Dienstag dieser Woche wird die Kreisstraße 22 auf einem zwei Kilometer langen Abschnitt zwischen dem Abzweig an der L 262, Gaststätte „Am Himmel“ und dem ersten Abzweig „Am Teich“ in Voddow erneuert. Als die Maßnahme des Landkreises Mitte Februar bekannt wurde, war die Freude im Amt Lubmin und auch in der Gemeinde Rubenow, zu der die Ortsteile Groß Ernsthof und Voddow gehören, groß. Am Dienstag allerdings wussten zunächst etliche Anwohner und Firmen nichts von der Vollsperrung und waren aufgebracht.

Die bauausführende Firma Eurovia aus Neubrandenburg hat inzwischen alle Anwohner informiert und mit ihnen besprochen, wann welche Durchfahrten während der Bauarbeiten möglich sind. Für alle anderen Fahrzeuge ergibt sich während der Vollsperrung in diesem Monat eine Umleitung. Um Richtung Brünzow/Greifswald zu kommen, muss die Landesstraße 262 über Kröslin, Freest, Spandowerhagen und Lubmin genutzt werden. Möglich ist auch die Fahrt auf der B 111 von Wolgast aus bis zum Abzweig Pritzier und von dort auf der L 26 über Katzow nach Kemnitz. Von dort geht’s sowohl in Richtung Brünzow/Lubmin als auch in Richtung Greifswald.

Die Vollsperrung wird für mehrere Tage notwendig. „Geplant ist, die vorhandene Fahrbahn in Bereichen mit Tragfähigkeitsschäden komplett zurückzubauen und dort einen neuen tragfähigen Unterbau zu errichten. Das betrifft etwa 500 Quadratmeter der Gesamtfläche“, erläutert Kreissprecher Achim Froitzheim. Nach den Fräsarbeiten werden die Asphaltschichten – Trag- und die Deckschicht – eingebaut. Um ein ungehindertes Abfließen des Oberflächenwassers zu gewährleisten, ist die Herstellung von Banketten sowie Gräben und Mulden geplant.

Der Straßenabschnitt sollte bereits seit 2011 saniert werden, da es sich bei der K 22 um die meist befahrene Kreisstraße handelt. Bis zu 8000 Fahrzeuge täglich nutzen die Strecke. Zwischen 2009 und Herbst 2010 war der erste Abschnitt der Kreisstraße von Brünzow bis Rubenow-Ausbau grundhaft erneuert worden. Doch die Kreisfinanzen gaben die weitere Sanierung nicht her. Für die jetzige Instandsetzung des zwei Kilometer langen Abschnittes betragen die Baukosten 500 000 Euro.  

Cornelia Meerkatz

Zeit zum Danken und Erinnern: Im Altenhilfezentrum St. Jürgen in Wolgast wurde am Dienstag das 35-jährige Bestehen der Einrichtung begangen. Bewohner, Mitarbeiter und Partner feierten gemeinsam.

02.04.2019

Zwei Imbisse in Koserow auf der Insel Usedom wurden in der Nacht zu Dienstag von Einbrechern heimgesucht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 800 Euro. Beide Male schlugen die Täter die Scheibe ein.

02.04.2019

Für eine 41 Jahre alte Frau endete eine Autofahrt von der Insel Usedom nach Wolgast im Krankenhaus mit einer Blutentnahme. Zivilpolizisten hielten die Frau am Montagabend an und ließen sie pusten. Ergebnis: 3,14 Promille Atemalkohol.

02.04.2019