Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Tierfreunde treffen sich im Tannenkamp
Vorpommern Usedom Tierfreunde treffen sich im Tannenkamp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 09.06.2019
Zum Jubiläumsprogramm im Wolgaster Tierhof zählten verschiedene Hunde-Vorführungen. Auch Angriffe auf Personen und Sucheinsätze wurden simuliert. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Wolgast

Der Tierhof Wolgast hat am Pfingstwochenende sein 20-jähriges Bestehen ausgiebig gefeiert. Zahlreiche Freunde, Sponsoren, ehrenamtliche Helfer und auch viele Neugierige pilgerten zur Einrichtung im Tannenkamp, wo reichlich Dankesworte gewechselt wurden und wo es eine Menge Interessantes zu entdecken gab.

Zunächst jedoch ließ Tierhof-Leiterin Bärbel Leistner die vergangenen zwei Jahren einmal Revue passieren und verwies auf die enormen Leistungen, die von den Angestellten und freiwilligen Mitstreitern vollbracht wurden. „Insgesamt 1400 Fundhunde wurden in dieser Zeit im Tierhof aufgenommen und betreut und für fast alle gab es ein Happy End“, resümierte sie. Denn: 40 Prozent der Hunde konnten ihren Haltern zurückgegeben und 98 Prozent der übrigen Vierbeiner an neue Herrchen oder Frauchen vermittelt werden.

Hundetrainerin Maja Löschhorn demonstrierte den Gästen Auszüge aus ihrem Dog Dancing-Programm. Quelle: Tilo Wallrodt

„Auch 800 Katzen wurden aufgenommen, tierärztlich versorgt – meistens kastriert – und weiter vermittelt“, so Bärbel Leistner. Die Leiterin verschwieg nicht, dass die Auffangstation sowohl Lob erhalten habe als auch Kritik habe einstecken müssen. In jedem Falle aber habe man sich bemüht, dem Tierwohl gerecht zu werden und „letzten Endes Mensch und Tier glücklich zu machen“. Die Rede war von bisweilen traurigen und niederschmetternden Erlebnissen, wobei sich gezeigt habe, dass menschliche und tierische Schicksale oft eng miteinander verknüpft seien.

Die Chefin dankte den Freunden des Tierhofs, dessen Facebookgemeinde und den Vertragspartnern, den drei Ämtern Am Peenestrom, Usedom-Nord und Züssow, für die Hilfe in schwierigen Fällen. Besondere Erwähnung fand der Einsatz der ehrenamtlich Engagierten, die sich regelmäßig in vielfältiger Weise um die Tiere kümmern und auch die Hunde ausführen. Dass die Arbeit der Auffangstation gewürdigt wird, wurde auch am Jubiläumstag deutlich: Sowohl Reinhardt Plückhahn als Vertreter des Wolgaster Lions-Club als auch Karin Braun, Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins der Stadt, übergaben an die Einrichtung jeweils eine Spende von 1000 Euro. Auch der Erlös der veranstalteten Tombola kommt dem Tierhof zugute.

Leiterin Bärbel Leistner (mit Mikrofon) berichtete aus zwei Jahrzehnten Tierhof-Arbeit. Quelle: Tilo Wallrodt

Zu den Gästen zählten zudem Wolgasts Vizebürgermeister Ralf Fischer und Fred Gransow, Vorsteher des Amtes am Peenestrom. Unterdessen ließ sich Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) aus Termingründen von Falko Beitz vertreten.

Viele Besucher verfolgten interessiert das Begleitprogramm. Versierte Hundeführer demonstrierten Angriffe auf verdächtige Personen und simulierten, wie bei einem Sucheinsatz vorgegangen wird. Im Anschluss daran präsentierten der Tierhof und die Jugendgruppe einen Teil ihrer Schützlinge. Sehenswert waren auch die Vorführungen des Doc-Dancing und eine Demonstration der speziellen Arbeit mit Schlittenhunden. Zudem konnten die Besucher eine tierärztliche Beratung bei Nicole Lade in Anspruch nehmen. Andere ließen sich in einer mit schwarzen Rappen angespannten Kutsche rund um den Tannenkamp chauffieren.

Vizebürgermeister Ralf Fischer verleiht Tierhof-Mitarbeiterin Brigitte Bendt (r.) die Ehrennadel der Stadt Wolgast. Quelle: Tilo Wallrodt

Für besonderes Engagement verlieh Ralf Fischer an Brigitte Bendt die Ehrennadel der Stadt Wolgast. Fast täglich ist Brigitte Bendt im Tierhof. Sie geht mit Hunden Gassi, kuschelt und spielt mit den Katzen, hilft beim Saubermachen und gilt als die gute Seele de Einrichtung.

Tilo Wallrodt und Tom Schröter

Eine Scheune ist in der Nacht zum Pfingstsonntag in Busow bei Ducherow bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Der Sachschaden dürfte im hohen fünfstelligen Bereich liegen. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass der Brand auf Nachbargebäude überging.

09.06.2019

Am Abend des 30. August startet der Ortsteil Hohendorf in die Festtage zum 700-jährigen Dorfjubiläum. Umfangreiche Vorbereitungen für die dreitägige Feier sind bereits seit einiger Zeit im Gange.

08.06.2019
Usedom Kleinkunst in Heringsdorf - Hautnah: Artistik, Jonglage und Comedy

Immer zu Pfingsten verwandelt sich die Heringsdorfer Strandpromenade in eine lange Kleinkunstbühne. Interpreten vieler verschiedener Genres sind aus über 20 Ländern angereist, um sich zu präsentieren.

09.06.2019