Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Anradeln, Fußball und viel Gaudi am 1. Mai
Vorpommern Usedom Anradeln, Fußball und viel Gaudi am 1. Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 01.05.2019
Bekrönt ist der Maibaum traditionell mit dem Wappen des Ostseebades Zinnowitz. Quelle: Tom Schröter
Anzeige
Ückeritz/Zinnowitz/Wolgast

Ob sportlich, kulturell oder einfach nur ulkig: Der 1. Mai-Feiertag bot auf der Insel Usedom und in Wolgast für jeden etwas. Um 9.30 Uhr fand sich an der Ückeritzer Kurverwaltung eine Schar erwartungsvoller Radler ein, um mit der Aktion der Bernsteinbäder „Usedom radelt an“ gemeinsam in die diesjährige Haupturlaubssaison zu strampeln.

„Es geht wie immer von Ort zu Ort über Loddin, Koserow nach Zempin, wo diesmal der Maibaum gesetzt wird. An jeder einzelnen Station sammeln wir die Mitstreiter ein“, verkündete Mitorganisator Reno Reifert am Startpunkt. An der traditionellen Aktion nimmt Jahr für Jahr auch Jörg Bergemann aus Ückeritz teil. „Wir sind sehr viel mit dem Rad auf der Insel unterwegs“, berichtete der 72-jährige gebürtige Wolgaster. „Wir nehmen die Räder auch mit dem Auto mit und starten an bestimmten Stationen. Vom Trassenheider Bahnhof aus erkunden wir zum Beispiel den Peenemünder Haken und von Balm aus geht es in den Lieper Winkel.“

Der Start von „Usedom radelt an“ erfolgte am Vormittag an der Kurverwaltung in Ückeritz. Quelle: Tom Schröter

Mit freudigem Elan ging es um 11 Uhr auch am Zinnowitzer Strandvorplatz zur Sache. Unter den neugierigen Augen hunderter Zuschauer setzten die Mitglieder der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr traditionsgemäß den festlich geschmückten Maibaum.

Am 1. Mai war auf der Insel Usedom und in Wolgast jede Menge los. Die OZ zeigt Impressionen aus Ückeritz, Loddin, Zinnowitz und Wolgast.

Nachdem Stamm und Krone samt einem Feuerwehrkorso am Hauptstrandzugang eingetroffen waren und die Streckelberger Musikanten die Zeremonie musikalisch eingeläutet hatten, nahm die Wehr zunächst Neuaufnahmen und Ehrungen vor. Christian Schmigale, Annalena Labahn und Jolina-Sophie Labahn verstärken künftig die Reihen der Ostseebad-Wehr. Zudem beförderten Bürgermeister Peter Usemann und Wehrleiter Kai Goyer die Kameraden Stefan Nickel, Simon Mees und Simon Hagemann zum Oberfeuerwehrmann sowie Richard Labahn und Udo Lenke zum Löschmeister. Marek Ochotzki erhielt die bronzene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes.

Mit vereinten Kräften Maibaum aufgerichtet

Dann war es endlich so weit: Unter dem Beifall des Publikums wurde mit vereinten Kräften der prächtige Maibaum in die vertikale Position gebracht, um symbolisch den Saisonauftakt in Zinnowitz zu verkünden. Wie auf Kommando hatte sich nun auch der Hochnebel verzogen, so dass die Sonne zum Spaziergang an den Strand und auf die Seebrücke lockte.

Auch in Wolgast ließ man es sich am 1. Mai gut gehen. Freizeitfußball Wolgast und die Stadt luden in bewährter Weise ins Peenestadion ein, wo Sport und Spiel im Mittelpunkt des Geschehens standen. Beim Fußballturnier traten diesmal acht Mannschaften gegeneinander an, die in zwei Staffeln á fünf Mannschaften die Spiele bestritten. Am Ende hatte der Wolgaster Kuttersegelclub Blau-Weiß die Nase vorn und gewann den Wanderpokal des Bürgermeisters. Platz zwei erspielten sich die Wolgaster Haie; die Mannschaft der Stadtverwaltung/Feuerwehr wurde Dritte. Auf den weiteren Plätzen folgten die Firma Blättermann, der SV Buddenhagen 68, Karlino, Motor Wolgast und Freizeitfußball Wolgast.

Mit Interesse verfolgten die Zuschauer das Fußballturnier im Peenestadion, an dem sich diesmal insgesamt zehn Mannschaften beteiligten. Quelle: Tom Schröter

Das Rahmenprogramm kam vielseitig daher. Hüpfburgen waren aufgebaut; zudem sorgten unter anderem ein Clown, Reitpferde, der Fahrradparcours des Verkehrsgartens, Ballschießen, ein Schminkstand und die Technikschau der Wolgaster Feuerwehr für Kurzweil. Umringt waren – sicherlich nicht zuletzt angesichts der sommerlichen Temperaturen – auch der Getränkewagen, der Bratwurststand und das leckere Kuchenbufett.

Ausstellung: Scherenschnitte im Runge-Haus

Ein weiterer kultureller Höhepunkt stand am Nachmittag auf dem Programm. Die Wolgaster Museen eröffneten die Besuchersaison 2019, indem im Rungehaus in der Kronwiekstraße die Ausstellung „Lebensträume im Scherenschnitt“ von Hans Henschel eröffnet wurde. 37 der filigranen Arbeiten sind im Wohnzimmer des Geburtshauses des Malers Philipp Otto Runge in diesem Sommer zu bewundern.

Tom Schröter

Am 5. Mai 1994 nahm die Wolgaster Kita „Lütt Matten“ ihren Betrieb auf. Zunächst wurden die Lütten in der Kinderkombi II an der Ostrowskistraße betreut. 1996 zog die Kita dann zur Mühlentrift um.

01.05.2019

In Anklam wurde eine 84 Jahre alte Frau Opfer eines Enkeltricks. Eine Bankmitarbeiterin warnte die Seniorin allerdings in der Filiale und verhinderte den Betrug.

30.04.2019

In der Straße des Friedens brannte am Dienstag ein Schuppen. Das Übergreifen auf ein benachbartes Haus konnte die Feuerwehr in letzter Minute verhindern. Personen wurden nicht verletzt. Der Gesamtschaden wird mit 20 000 Euro angegeben.

30.04.2019