Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Trauer um Wolgaster Fußballer-Urgestein
Vorpommern Usedom Trauer um Wolgaster Fußballer-Urgestein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 22.02.2019
BSG Motor Wolgast mit Herbert Duggert im Spieljahr 1963/64. Quelle: Repro/Heinz Stöck
Wolgast

Er war ein über die Kreisgrenzen hinaus bekannter Liga-Fußballer: Herbert Duggert. Am 16. Februar ist der Wolgaster im Alter von 88 Jahren gestorben. Der 1931 in Lassan geborene Duggert war Fußballer mit Leib und Seele. Er gehörte zu den Spielern, die in Lassan unter Leitung von Willi Zenker 1947 die BSG „Traktor“ gründeten.

Fußballlegende Herbert Duggert aus Wolgast Quelle: Repro

Arbeitsmäßig verschlug es Herbert Anfang der 50-er Jahre nach Wolgast. Hier erkannte man bald sein fußballerisches Talent und warb ihn für die 1. Mannschaft der BSG „Aufbau“, die im Spieljahr 1952/53 in die Bezirksliga Rostock aufgestiegen ist. Herbert, der als Libero und im Mittelfeld spielte, zeigte sich durch seine filigrane Balltechnik, beidfüßige Schussstärke und kreative Spieleröffnung als echte Verstärkung für den Aufsteiger. Als Mannschafts-kapitän führte er die „Aufbau“-Truppe auch in den folgenden Jahren ins obere Mittelfeld der Bezirksliga Rostock.

Ziel war Aufstieg in DDR-Liga

Als 1958 die Aufbau-Mannschaft in den Abstiegsstrudel geriet, kam es im Dezember des gleichen Jahres zum Zusammenschluss mit der Sektion Fußball der BSG „Motor“ Wolgast, deren 1. Männermannschaft 1954/55 der Aufstieg in die Bezirksliga Rostock gelang. Motor konnte sich 1958 auf dem 3. Tabellenplatz der Bezirksliga Rostock positionieren. Der Aufstieg in die DDR-Liga wurde als Ziel formuliert. Erfolge stellten sich auch ein. So wurde Motor 1959 erstmals FDGB-Bezirkspokalsieger. Herbert Duggert hat großen Anteil daran. Sein Treffer zum 1:1 in der 82. Spielminute beim Finale in Ribnitz gegen Motor Warnowwerft II führte zur Vertagung der Entscheidung. Eine Neuansetzung der Finalbegegnung führte beide Teams am 8. Februar 1959 in Greifswald zusammen. Die Wolgaster Motormannschaft gewann klar mit 4:2 Toren.

Bezirksliga-Mannschaft Aufbau Wolgast 1953/54 Quelle: Repro

1960 war Herbert Duggert, er hatte 1956 in Bad Blankenburg die Trainerlizenz erworben, als Spieler-Trainer bei Motor Wolgast neben seiner aktiven Rolle als Spieler auch für das Training verantwortlich. Nachdem im Spieljahr 1960 der 5. Tabellenplatz erreicht wurde, gelang der Motor-Mannschaft 1961/62 zwar der Sieg in der Ost-Staffel, aber Vorwärts Rostock II wurde durch den knappen Auswärtssieg von 0:1 in Wolgast Bezirksmeister. In der Saison 1963/64 führte Herbert Duggert als Mannschaftskapitän seine Motor-Elf ohne Niederlage zum Bezirksmeister-Titel. Auch der Aufstieg in die DDR-Liga Staffel Nord gelang.

Viele Jahre erfolgreicher Nachwuchstrainer

Der Sprung in die mit Spitzen-Teams besetzte DDR-Liga Staffel Nord war aber für die Wolgaster zu groß, es kam wieder zum Abstieg in die Bezirksliga. 1964/65 wurde Motor Wolgast wieder Bezirksmeister, scheiterte aber in den Aufstiegsspielen an Motor Köpenick und Aktivist Schwarze Pumpe. In einem spannenden Endspiel um den FDGB-Bezirkspokal am 22. Mai 1965 in Tribsees setzte sich Wolgast verdient mit 3:2 gegen Empor Rostock II durch. Das war Duggerts letzter großer Erfolg in seiner aktiven Fußballer-Laufbahn. Er blieb zunächst weiter Nachwuchstrainer, bis er 1975 zum Kreisvorstand des DTSB wechselte.

Herbert war sehr aktiv in der Nachwuchsarbeit. Das Heranführen junger Menschen an den Fußballsport lag ihm am Herzen. Bei Motor Wolgast kümmerte er sich lange Zeit um die Schüler- und Jugendmannschaften. Viele Wolgaster Fußball-Jahrgänge haben bei ihm das Abc des Fußballspielens gelernt und sind ihm dafür bis heute sehr dankbar. Wer ihn kannte, weiß: Herbert Duggert hat für den Fußball gelebt!

Heinz Stöck

Usedom Architektenwettbewerb - Peenemünde plant Haus des Gastes

27 Architekturbüros aus Deutschland und der Schweiz hatten sich für den Architektenwettbewerb beworben, den Peenemünde für das neue Haus des Gastes im Hafen ausgelobt hat. Drei Büros sind im Finale.

22.02.2019

Am Freitag wurde Jenny Gering offiziell als Schulleiterin und Lehrerin der Evangelischen Schule Wolgast berufen. Der Förderverein der Schule sicherte der 31-jährigen Pädagogin seine Unterstützung zu.

22.02.2019

Zahlreiche Fans ihrer Bücher kamen ins Wolgaster Museum, um „Verzeichnis einiger Verluste“ – das neuste Werk der 38-jährigen Autorin kennenzulernen. Schalanskys intelligenter Auftritt wurde zum Heimspiel.

22.02.2019