Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Zinnowitz: Keine Spur vom Mord-Messer in der Ostsee
Vorpommern Usedom Zinnowitz: Keine Spur vom Mord-Messer in der Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:03 26.04.2019
Polizeitaucher suchten an der Zinnowitzer Seebrücke nach der Tatwaffe, mit welcher Maria K. umgebracht worden sein soll. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Zinnowitz

Ohne Ergebnis wurde die Suche nach der Mord-Waffe, mit welcher Maria K. (18) aus Zinnowitz vor rund einem Monat umgebracht wurde, beendet. Wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums in Neubrandenburg mitteilt, waren am Donnerstag mehrere Taucher an der Zinnowitzer Seebrücke im Einsatz, die jedoch keine Hinweise auf eine Tatwaffe finden konnten. „Der Untergrund ist durch die Strömung einfach zu versandet. Es wurde nichts gefunden“, so die Sprecherin.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll es keine weiteren Tauchgänge in Zinnowitz geben.

Anzeige

Die beiden Zinnowitzer Nicolas K. (19) und Niko G. (21) sind dringend verdächtig, gemeinschaftlich in der Nacht zum 19. März die 18-jährige Maria K. aus Zinnowitz ermordet zu haben. Die mutmaßlichen Täter sind laut Staatsanwaltschaft beide teilgeständig – das bedeutet, einer schiebt dem anderen immer die größere Tatbeteiligung zu. Beide sollen verschiedenes Tatwerkzeug benutzt haben.

Video: Hier sucht die Polizei nach der Tatwaffe.

Galerie: Hier sucht die Polizei nach der Tatwaffe

Die Polizei sucht mit mehreren Tauchern an der Seebrücke in Zinnowitz nach der Tatwaffe im Fall Maria K.

Hier sucht die Polizei mit einem Großaufgebot nach der Tatwaffe

Hannes Ewert

Anzeige