Produktionsfirma von Steven Spielberg

Hollywood legt Spinnen-Horrorfilm „Arachnophobia“ neu auf

Manischer Filmemacher: Steven Spielberg, hier 2016 in Cannes, wird 75.

Steven Spielbergs Produktionsfirma will den Film neu auflegen. (Archivbild)

Los Angeles. Mit einer gruseligen Spinneninvasion in „Arachnophobia“ jagte Regisseur Frank Marshall 1990 den Kinogängern Gänsehaut ein. Nun wird der Horror-Schocker in Hollywood neu aufgelegt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die von Steven Spielberg gegründete Produktionsfirma Amblin Partners gab am Donnerstag auf Twitter bekannt, dass Regisseur und Drehbuchautor Christopher Landon (47, „Paranormal Activity: Die Gezeichneten“, „Freaky“) die Regie übernehmen und auch das Skript schreiben werde. Über die Rollenbesetzung für das Remake wurde zunächst nichts bekannt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Serie von tödlichen Spinnenbissen

In dem Originalfilm spielte Jeff Daniels einen jungen Arzt in Kalifornien, der einer Serie von tödlichen Spinnenbissen auf den Grund geht. John Goodman mimte den örtlichen Kammerjäger. Bei einer Expedition in Südamerika war eine Giftspinne im Sarg eines getöteten Wissenschaftlers in die USA gelangt. Dort verschwistert sie sich mit ihren kalifornischen Artgenossen und bald häufen sich die Todesfälle. Spielberg war damals als ausführender Produzent an Bord.

RND/dpa

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen