Produktionsfirma droht Prozess

Paramount wird wegen Rechten an Kinohit „Top Gun: Maverick“ verklagt

Tom Cruise als Capt. Pete Mitchell in einer Szene des Films „Top Gun: Maverick".

Tom Cruise als Capt. Pete Mitchell in einer Szene des Films „Top Gun: Maverick".

Los Angeles. Die Witwe und der Sohn des Mannes, der 1983 als Autor eines Artikels den Filmerfolg „Top Gun“ inspirierte, haben die Produktionsgesellschaft Paramount Pictures wegen der Fortsetzung „Top Gun: Maverick“ verklagt. In ihrer am Montag vor einem Bundesgericht in Kalifornien eingereichten Anzeige machen Shosh Yonay and Yuval Yonay geltend, die Rechte an der Geschichte von Ehud Yonay seien 2020 auf sie übergegangen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Paramount, das die Fortsetzung produziert und vertrieben hat, habe die Rechte vor der Veröffentlichung des Films im Mai nicht zurückerworben. Ein Sprecher von Paramount Pictures erklärte, die Vorwürfe seien unbegründet, die Gesellschaft werde sich energisch zur Wehr setzen.

Yonays Artikel über das Trainingsprogramm der Elite-Jagdflugschule der US-Marine und zwei Piloten in dem Kurs erschien im Mai 1983 im Magazin „California“. Kurz danach erwarb Paramount die Rechte daran. „Top Gun“ mit Tom Cruise in der Hauptrolle erschien 1986 und wurde ein Welterfolg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Fortsetzung wurde über Jahre entwickelt und sollte zunächst im Juli 2019 veröffentlicht werden. Der Termin verzögerte sich aber mehrfach, zuletzt wegen der Corona-Pandemie. In den USA kam „Top Gun: Maverick“ dann am 27. Mai in die Kinos und spielte weltweit bereits mehr als 557 Millionen Dollar (520 Millionen Euro) ein.

RND/AP

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen