Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Mühlenfest in Klütz

Bullenreiten lockte Familien an

An der Klützer Mühle wurde das Mühlenfest gefeiert. Sönke Förster aus dem bergischen Land in Nordrhein-Westfalen war begeistert vom Rodeo auf dem mechanischen Bullen.

An der Klützer Mühle wurde das Mühlenfest gefeiert. Sönke Förster aus dem bergischen Land in Nordrhein-Westfalen war begeistert vom Rodeo auf dem mechanischen Bullen.

Klütz. Beliebtes Ausflugsziel für Familien war neben dem Ostseestrand am Wochenende auch die Klützer Mühle. Zum dritten Mal wurde dort seit der Wiedereröffnung das Mühlenfest gefeiert. Die große Attraktion vor allem für Kinder war ein mechanischer Bulle, auf dem sie Rodeo reiten konnten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sönke Förster aus dem bergischen Land in Nordrhein-Westfalen war mit seiner Familie zur Mühle gekommen und wollte gleich mehrfach den Bullen reiten. 60 Sekunden konnte er sich drauf halten. Eigentlich macht Sönke mit seinem Bruder und seinen Eltern Ferien am Schweriner See. Die radbegeisterte Familie war aber für eine Tour mit dem Auto in den Klützer Winkel gekommen, um zu radeln.

„Viele Besucher interessieren sich auch für unseren Garten hinter der Mühle“, sagt Manuela Homuth-Weilepp, die mit ihrem Mann 2017 die Mühle gekauft hat. Vor drei Jahren haben beide auch ein kleines Kürbisfeld angelegt, dazu ist inzwischen ein Gemüsegarten gekommen und es wurde eine Blütenwiese für Insekten gesät. „Deswegen haben wir auch die Vogelscheuchen da stehen“, erklärt Manuela Homuth-Weilepp. Auch Hühner sind in einem Gatter an dem wachsenden Garten und picken im Gras vor sich hin.

Der Nutzgarten der Mühle ist sehr gewachsen.

Der Nutzgarten der Mühle ist sehr gewachsen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Alles, was wir dort anbauen, nutzen wir auch in der Küche“, beantwortet die Mühlenbesitzerin eine häufig gestellte Frage. Der Garten soll schließlich die meisten Zutaten für einen eigenen Hofladen liefern, in dem Marmeladen, Senfe und Chutneys angeboten werden sollen.

Eine Auswahl der selbst hergestellten Produkte in Gläsern bot an einem Stand auf dem Mühlengelände auch Imkerin Christine Quint mit ihrem Honig an. „Ich wohne hier in der Nähe und wir möchten auch in der Zukunft mehr zusammen machen“, sagt sie mit Blick auf den geplanten Hofladen an der Mühle.

Einerseits sollen dort die Kreationen von Koch Thomas Weilepp und seinem Team angeboten werden – seit einigen Jahren stellen sie in der Villa Seebach in Boltenhagen, die die Mühlenbesitzer noch parallel betreiben, beispielsweise Senf her. Die Produktion soll aber bald verlagert werden. Außerdem soll im geplanten Hofladen auch Platz für andere Produkte aus der Region des Klützer Winkels sein.

Die Klützer Mühle ist weithin sichtbar, sie hat nach dem Wiederaufbau durch eine Gruppe Freiwilliger aus der Stadt ab 1987 eine interessante Geschichte. Seit 2017 hat das Restaurant mit Manuela Homuth-Weilepp und Thomas Weilepp neue Betreiber, die viel Geld in weitere Sanierungen investiert haben. Sie haben vor drei Jahren das traditionelle Mühlenfest wieder aufleben lassen.

Malte Behnk

Mehr aus Grevesmühlen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.