Grevesmühlener rastet aus

Hilfe gewaltvoll abgelehnt: Betrunkener tritt Rettungssanitäter ins Gesicht

Polizei, Arzt und Rettungsdienst sind eigentlich Helfer in der Not. Trotzdem kriegen die Retter immer wieder Gewalt zu spüren.

Polizei, Arzt und Rettungsdienst sind eigentlich Helfer in der Not. Trotzdem kriegen die Retter immer wieder Gewalt zu spüren.

Grevesmühlen. Wieder hat in Mecklenburg-Vorpommern ein eigentlicher Helfer bei einem Einsatz Gewalt erlebt. Weil er ihn untersuchen wollte, trat ein 36-Jähriger am Sonntagmorgen auf einen Rettungssanitäter in Grevesmühlen ein. Das Opfer trug Verletzungen im Gesicht davon. Die ebenfalls beteiligten Polizisten haben ein Strafverfahren eingeleitet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Grevesmühlener Patient rastet bei Untersuchung aus

Gegen 4.40 Uhr wurde die Polizei über einen medizinischen Notfall in der Santower Straße in Grevesmühlen informiert. Die Beamten leiteten das Anliegen an die Rettungsleitstelle weiter. Diese meldete sich prompt zurück und forderte polizeiliche Unterstützung vor Ort an, da der 36-jährige Patient stark alkoholisiert sei.

Der mehrfach polizeilich bekannte Mann hatte eine Türscheibe zerschlagen. Als die Helfer jedoch erste Maßnahmen zur medizinischen Versorgung der Wunden vornehmen wollten, rastete er aus. Mit einem Knie trat der 36-Jährige in das Gesicht des Rettungssanitäters und verletzte ihn.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine weitere angeforderte Rettungswagenbesatzung brachte den verletzten Sanitäter zur weiteren Versorgung der Gesichtsverletzungen ins Grevesmühlener Klinikum. Nach einer ambulanten Behandlung konnte er im Laufe des Sonntagvormittags wieder entlassen werden. Seine Schicht aber endete mit dem Vorfall.

Lesen Sie auch

Mann tritt Rettungssanitäter in Grevesmühlen: Polizei bleibt dran

Der 36-jährige Tatverdächtige musste in der weiteren Folge ins Klinikum nach Schwerin gebracht werden, wo umgehend eine Notoperation durchgeführt wurde. In diesem Zusammenhang erfolgte auch die Entnahme einer Blutprobe. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des tätlichen Angriffs auf einen Mitarbeiter eines Rettungsdienstes gegen den 36-Jährigen eingeleitet.

Mehr aus Grevesmühlen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen