Fotografie

Kreisfotowettbewerb Nordwestmecklenburg: Das sind die schönsten Bilder

"Super" sind der Titel und die Qualität des Fotos, für das Aneka Schwerdtfeger aus Selmsdorf den Sonderpreis des Landrates bekommen hat.

"Super" sind der Titel und die Qualität des Fotos, für das Aneka Schwerdtfeger aus Selmsdorf den Sonderpreis des Landrates bekommen hat.

Grevesmühlen. Ein Kind fliegt durch eine Wohnung wie Superman. So sieht’s auf den ersten Blick aus auf dem Foto, das die Selmsdorferin Aneka Schwerdtfeger aufgenommen hat. Dann sieht der Betrachter am unteren Bildrand die Hände, die den Jungen im nächsten Moment auffangen werden. Die 40-jährige Aneka Schwerdtfeger verbindet mit ihrem Foto Originalität, Humor und Können. Dafür hat sie beim Kreisfotowettbewerb Nordwestmecklenburgs am Montag den Sonderpreis des Landrates bekommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Ein tolles Foto von Finn Niklas Schubert: "Aufschlag im Regen." Der Lohn: Sieg in der Kategorie U 18.

Ein tolles Foto von Finn Niklas Schubert: "Aufschlag im Regen." Der Lohn: Sieg in der Kategorie U 18.

Die 90 besten Bilder des 37. Kreisfotowettbewerbs sind jetzt in der Malzfabrik zu sehen. Die Ausstellung präsentiert von jedem Teilnehmer mindestens ein Bild. „Es soll auch ein Ansporn sein“, erklärt Udo Meier, Vorsitzender des Fotoclubs ’82 Grevesmühlen. Der Fotoclub organisiert den Wettbewerb in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Nordwestmecklenburg. Er hat ihn auch ins Leben gerufen.

73 Fotografen machen mit

Diesmal machten 73 Fotografen mit. Sie reichten insgesamt 224 Bilder ein. Eine Jury stellte sich der Aufgabe, unter den vielen gelungenen Fotos die besten aus fünf Kategorien herauszusuchen. Die Fotografin Sylvia Pleines, der Wismarer Professor Olaf Fippinger und Wiebke Reichenbach vom Landkreis bewerteten die Bilder.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Besonders erfolgreich: Finn Niklas Schubert. Der 14-Jährige aus Neukloster bekam mit herausragenden Fotos nicht nur den ersten Preis in der Kategorie „Bestes Kinder- und Jugendfoto“, sondern auch den Sonderpreis des Fotoclubs ’82 und den Publikumspreis, der erstmals vergeben wurde.  Finn Niklas Schubert hat sein fotografisches Können in einer Arbeitsgemeinschaft des Gymnasiums verbessert. Was spornt ihn an? „Das Ergebnis zu sehen, die schönen Bilder.“ Berufsfotograf wird er nicht werden, aber: „Hobbymäßig will ich es auf jeden Fall weitermachen.“

Bernd Kühn aus Boltenhagen war am Montag der erste Fotograf, dem Landrat Tino Schomann eine Urkunde für den ersten Preis und einen Blumenstrauß überreichte. Den Sieg hatte sich der Boltenhagener in der Kategorie „Menschen in der Natur“ mit dem Foto „Element“ verdient. Es vereint Ästhetik und Humor. Für das ebenfalls gelungene Bild „Beachtennis“ bekam der 74-Jährige den zweiten Preis in der Kategorie „Spiel-Spaß.“

Ein "Spiel mit dem Feuer" hat Udo Meier aus Grevesmühlen kunstvoll festgehalten. Das Ergebnis: Platz eins in der Kategorie "Spiel-Spaß".

Ein "Spiel mit dem Feuer" hat Udo Meier aus Grevesmühlen kunstvoll festgehalten. Das Ergebnis: Platz eins in der Kategorie "Spiel-Spaß".

Udo Meier begrüßte die ersten Besucher der Ausstellung im Kreistagssaal. Er betonte: „Das Auge macht das Foto, nicht die Kamera.“ Auch Bildbearbeitungsprogramme seien für die Qualität eines Fotos nicht entscheidend. Der Vorsitzende des Fotoclubs `82 erklärt: „Auch wenn man mit Photoshop arbeitet, kann man aus einem schlechten Bild kein gutes machen. Entscheidend ist die Aufnahme.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schüler und Lehrer der Kreismusikschule „Carl Orff“ bekamen viel Beifall von den Besuchern der Vernissage. Sie sorgen für eine niveauvolle Umrahmung der Fotoschau.

Der 14-jährige Finn Niklas Schubert freut sich über drei Preise beim Kreisfotowettbewerb.

Der 14-jährige Finn Niklas Schubert freut sich über drei Preise beim Kreisfotowettbewerb.

In der Kategorie „Spiel-Spaß“ wurde Udo Meier für sein kunstvolles Bild „Spiel mit dem Feuer“ belohnt: Platz eins. Auf Platz zwei: Bernd Kühn aus Boltenhagen vor Nick Schulze aus Wismar. In der Kategorie „Menschen in der Natur“ folgten auf Bernd Kühn die Fotografen Matthes Baack aus Roggendorf und Jasmin Fernholz aus Kühlungsborn. Christian Helm aus Wismar war in der Kategorie „Landschaft: Unser Wald“ sehr erfolgreich mit Platz zwei für das Foto „Unter Beobachtung“ und Platz drei für das Bild „Quer.“ Sieger wurde Hans-Hermann Beth aus Carlow, der für ein anderes Foto den Sonderpreis des Wismarer Bürgermeisters erhielt.

Sonderpreis des Grevesmühlener Bürgermeisters für Udo Meier

Mit dem Sonderpreis des Grevesmühlener Bürgermeisters wurde Udo Meier für das Foto „Winteridylle“ ausgezeichnet. Christian Helm unterstrich sein fotografisches Können in der Kategorie „Architektur: Kirchen“ mit Platz eins, gefolgt von Mathias Frömel aus Boiensdorf und Frank Bartel aus Leipzig.

Der Grevesmühlener Fotoclub-Vorsitzende Udo Meier begrüßt die Besucher der Ausstellungseröffnung.

Der Grevesmühlener Fotoclub-Vorsitzende Udo Meier begrüßt die Besucher der Ausstellungseröffnung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der Kategorie Kinder- und Jugendfotografie folgten auf Finn Niklas Schubert als Sieger die Nachwuchsfotografinnen Marla Hoppe (15) aus Grevesmühlen und Anissa Günther (13) aus Babst. Die 14-jährige Merle-Sophie Lindemann freut sich über den Sonderpreis des Heimatvereins Grevesmühlen für ihr schönes Bild „Blick aus dem Fenster.“

Mehr aus Grevesmühlen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken